Spielberichte

Rastenfeld feiert zum Herbstabschluss Kantersieg gegen Roggendorf

Roggendorf/K.J.
UFC Rastenfeld

Am Sonntag traf in der 12. Runde der 3. Klasse Hornerwald der Tabellenzweite USV Roggendorf/K.J. vor heimischem Publikum auf den Tabellensechsten UFC Rastenfeld. Die Heimelf würde mit einem vollen Erfolg noch auf Platz 1 der Tabelle überwintern, in der letzten Begegnung der beiden Teams im August hatte USV Roggendorf/K.J. mit 4:3 das bessere Ende für sich.

Gäste führen zur Pause klar

Von Beginn weg entwickelt sich auf dem kleinen Platz in Roggendorf eine rasante Partie, die Hausherren versuchen mit weiten Bällen die Offensivkräfte zu forcieren, die Gäste zeigen sich aber darauf gut eingestellt und machen die Räume hinten dicht. Der Tabellenzweite findet so nur schwer ins Spiel, auf der anderen Seite gehen die Gäste mit einem Doppelschlag in Führung.

Petr Kiska beweist Goalgetter-Qualitäten, er trifft in Minute 18 und 24 jeweils nach einem Schnittball, bei dem er sich durchsetzt und so auf 0:2 stellt. Rastenfeld erhöht den Vorsprung noch bis zur Pause, in der 36. Minute verwertet Andreas Neuhold per Flachschuss zum 0:3. Petr Kiska ist wenige Angriffe später erneut zur Stelle und fixiert mit seinem dritten Tor in den ersten 45 Minuten den 0:4 Halbzeitstand.

Rastenfeld trifft zweistellig

Roggendorf will nach Seitenwechsel dem Spiel noch einmal eine Wende geben, die Gäste verstecken sich aber auch nach Wiederbeginn nicht und erhöhen das Torkonto rasch. Nach einer Standardsitaution trifft Karel Frantik in der 54. Minute zum 0:5 für Rastenfeld. Im Gegenzug schreiben die Hausherren auch erstmals an, Markus Quirtner netzt zum 1:5 ein (55.). Postenwendend stellt Rastenfeld aber den alten Abstand wieder her, Karel Frantik zeigt nach 56 Minuten keine Nerven und trifft erneut nach einem Standard zum 1:6 in die Maschen.

Das Spiel wogt nun Hin und Her, als nächstes ist wieder Roggendorf an der Reihe. Markus Quirtner zeigt vom Elfmeterpunkt keine Schwäche und trifft zum 2:6 (57.). Wieder wissen die Gäste eine Antwort und können so den Gegner auf Abstand halten, Spielertrainer Dominic Neubauer trifft in Minute 59 zum 2:7.

Das Match ist damit endgültig entschieden, Roggendorf kann nicht mehr entscheidend zulegen und die Gäste treffen in der letzten halben Stunde noch dreimal. Andreas Neuhold versenkt das runde Leder nach schönem Zusammenspiel im kurzen Eck - neuer Spielstand nach 64 Minuten: 2:8. Kapitän Josef Koppensteiner trägt sich danach noch zweimal in die Torschützenliste ein (80., 86.) und fixiert damit den 2:10 Endstand.

Stimme zum Spiel:

Dominic Neubauer (Spielertrainer Rastenfeld): "Wir sind heute mit wenig Druck hergefahren, wollten aber nicht als Verlierer vom Platz gehen. Ich möchte der Mannschaft ein großes Lob aussprechen, jeder hat seine Aufgaben perfekt erfüllt. Roggendorf hat nichts richtig ins Spielgefunden, wir können es jedem Gegner schwermachen und es ist auch im Frühjahr unser Ziel, so weiterzumachen. Mit so einem Sieg geht man gerne in die Winterpause."