Klein Meiseldorf geht in Hälfte 2 die Luft aus - Roggendorf feiert Titelgewinn

Roggendorf/K.J.
Klein Meiseldorf

Am Samstag empfing USV Roggendorf/K.J. vor eigenem Publikum den Tabellensiebten Union Sportverein Klein Meiseldorf. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen und damit der Meistertitel geschafft werden. In den beiden bisherigen Duellen in der Saison 2017/18 kam es zu zwei knappen Auswärtssiegen, Klein Meiseldorf gewann im Oktober 3:2, Roggendorf im April 2:1.

Gäste halten gut dagegen

Vor 150 Zuschauern und damit einer tollen Atmosphäre merkt man beim Tabellenführer die Anspannung vor diesem wichtigen Match an, nur mit einem Sieg konnte sich Roggendorf sicher sein, dass der Titel gewonnen ist. Klein Meiseldorf zeigt sich in der ersten Hälfte als würdiger Gegner und hält gut dagegen, es entwickelt sich ein relativ ausgeglichenes Match.

Beide Mannschaften finden in der ersten 45 Minuten Chancen auf die Führung vor, das Match wogt Hin und Her, doch die Teams haben ihr Visier nicht perfekt eingestellt. Roggendorf gelingt in der ersten Halbzeit nicht der erlösende Führungstreffer, Klein Meiseldorf hält das Match offen und es geht bei einem torlosen Zwischenstand in die Kabinen.

Roggendorf entscheidet Match Mitte der zweiten Halbzeit

Im Laufe der zweiten Hälfte geht Klein Meiseldorf langsam die Luft aus, die Gäste können zu Beginn noch dagegenhalten, kassieren aber Mitte des Abschnittes den ersten Gegentreffer. Nach 66 Minuten und einem hohen Ball in die Sturmreihe bleibt der Tormann nur zweiter Sieger und Christoph Brunner trifft zum erlösenden 1:0 für Roggendorf.

Die Heimelf übernimmt danach das Kommando und baut den Vorsprung relativ rasch aus, Christoph Brunner behält in der 72. Minute kühlen Kopf und trifft mit diesem zum 2:0. Kurz vor dem Ende macht Roggendorf endgültig den Sack zu, Patrik Judmann profitiert in der 85. Minute von einer Unachtsamkeit des Gegners und der Ball landet zum 3:0 Endstand in den Maschen. Roggendorf krönte sich mit dem Erfolg mit drei Punkten Vorsprung auf Burgschleinitz zum Meister.  

Stimme zum Spiel:

Manuel Nowak (Sektionsleiter Kein Meiseldorf): "In der ersten Hälfte war das Spiel ausgeglichen und beide Seiten hatten Chancen auf die Führung, nach der Pause ist uns die Luft ausgegangen und Roggendorf hat mit hohen Bällen auf die starken Spitzen das Match entschieden. Mit dem Herbst konnten wir nicht 100% zufrieden sein, aufgrund des dünnen Kaders und der Verletzungen war es nicht leicht. Das Frühjahr verlief nicht zufriedenstellend, in der nächsten Saison wollen wir wieder verbessert auftreten."

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten