3. Platz nach Wechsel in die Bezirksklasse - Haugsdorf mit abwechslungsreichem Herbst zufrieden

"Im letzten Jahr haben wir in der 2. Klasse Pulkautal mit einigen externen Spielern versucht mitzuhalten, dies hat aber nicht geklappt. Mt dem Schritt in die Bezirksklasse Weinviertel müssen wir nicht mehr so viel investieren und können zudem unsere eigenen Spieler formen. Wir haben nur mit zwei Legionären gespielt, sonst stehen die eigenen Spieler im Kader. Mit Großkadolz, Kettlasbrunn, Michelstetten, aber auch Hüttendorf und Drösing erwarteten wir starke Konkurrenz, zur Halbzeit liegen wir aber nur drei Punkte hinter dem Herbstmeister und konnten Kettlasbrunn die ersten Punkte abknöpfen. Der Reiz ist jetzt da, die Chance auf den Titel ist vorhanden", blickt AFC Haugsdorfs Sektionsleiter Bernhard Diem auf eine zufriedenstellende Hinrunde zurück, sein Verein überwintert an der dritten Stelle der Liga.

Kader noch etwas breiter aufstellen

"Beim letzten Spiel gegen Schletz haben einige Spieler gefehlt und wir traten mit dem letzten Aufgebot an, wir sind zwar nicht gezwungen aufzurüsten, möchten daher aber vielleicht den Kader noch etwas breiter aufstellen. Mit der Hinrunde können wir mehr als zufrieden sein, Michelstetten wurde geschlagen, gegen Kettlasbrunn hätten wir sogar gewinnen können. Gegen Großkadolz tun wir uns in den letzten Jahren immer schwer, das 1:2 blieb aber die einzige Niederlage in der Herbstmeisterschaft. Wir haben einen 20 Mann-Kader, unter Gleichberechtigten sind wir jetzt die ersten Verfolger", erklärt Diem weiter.

Am 11. Jänner tritt die Mannschaft von Haugsdorf bei einem 2. Klasse-Turnier in Horn an, fünf Tests sind in der Vorbereitung geplant, davon drei auf Kunstrasen und zwei auf Naturrasen. Das Mannschaftstraining startet am 1. Februar, danach wird zwei Wochen am Platz gearbeitet, ehe der erste Test folgt. Haugsdorf trifft in den Vorbereitungswochen auf variable Gegner, in Tschechien spielt man gegen SV Pulkau, zudem gegen die U18 von Hollabrunn, gegen Eibesthal, Tulbing/Königstetten und die Generalprobe für das Frühjahr findet gegen Grabern statt. "Die Testspiele werden auch Auskunft geben wo wir stehen. Der Vorstand ist mit der bisherigen Saison zufrieden, wir haben eine junge Mannschaft mit Potential. Unsere Legionäre werden auf jeden Fall bis zum Sommer bleiben, der Zusammenhalt im Team ist sehr gut und mit der neuen Liga und neuen Gegnern ist auch mehr Abwechslung für die Spieler da", meint Haugsdorfs Sektionsleiter Bernhard Diem zum Abschluss des Interviews.