Offensive Verstärkung geholt - Biberbach testet vor Saisonstart noch einmal

Zur Halbzeit der vergangenen Meisterschaft lag USC Biberbach in den unteren Regionen der Gebietsliga West. Die Mannschaft konnte sich im Frühjahr etwas steigern und sammelte noch 14 Punkte ein, damit landete der Verein in der Abschlusstabelle auf Rang 10. Im Sommer kam es zu einem Trainerwechsel, Stefan Nestl wurde Coach von Kematen und Frane Zefi, der vor einer Pause bei Kematen Chefcoach war, übernahm nun das Ruder bei Biberbach. "Ich wohne nicht weit entfernt von Biberbach und habe die Mannschaft schon als Trainer von Kematen gesehen, in meiner Pause hatte ich auch ein paar Spiele von Biberbach besucht", erklärt der Neo-Trainer des letztjährigen Tabellenzehnten, warum seine neue Mannschaft für ihn keine Unbekannte ist.

Zwei Spieler auf Abruf

Am 10. Juli begann bei Biberbach wieder das Mannschaftstraining, wie viel Vereine hat man in der Sommervorbereitung damit zu kämpfen, dass Akteure aufgrund der Urlaubszeit nicht da sind und in dieser Woche fehlten vier Spieler. Die Mannschaft absolvierte bereits sechs Testspiele, gestern setzte sich Biberbach gegen Bewegung Steyr (1. Ost., OÖ) mit 5:0 durch. Der Probegalopp für die bevorstehende Saison folgt nächsten Freitag, dabei trifft man zu Hause auf Naarn (Landesliga Ost, OÖ).

In der Transferzeit änderte sich im Kader von Biberbach nur wenig, Jozsef Rompos wurde als Abgang bekanntgegeben, Dominik Wieser ging zu Seitenstetten und Phillip Burat zu Allhartsberg. Im Gegenzug wurde ein Spieler verpflichtet, der laut Zefi viel Qualität in der Offensive mitbringt. Kevin Schörghuber spielte zuletzt bei St. Peter. Mit Lukas Bruckschwaiger (zuletzt Mauer) und Pascal Sündhofer (Winklarn) wechselten zwei erfahrene Spieler ebenfalls zu Biberbach, "das Problem ist aber, dass es aus beruflichen Gründen nicht klar ist, ob und wie oft dies beiden beim Training sein können. Wenn Not am Mann ist, können wir auf sie zurückgreifen", erklärt der Coach von Biberbach.

"Mein persönliches Ziel ist ein Mittelfeldplatz"

"Voriges Jahr hat der Verein etwas Glück gehabt, da St. Georgen den Spielbetrieb einstellte und es keinen Absteiger aus der 2. LL gab Die Liga konnte gehalten werden und am Schluss machte man noch ein paar Punkte. Mein persönliches Ziel ist es, dass wir es ins Mittelfeld schaffen, ich möchte so wie bei Kematen dies auch bei Biberbach erreichen", erklärt Frane Zefi, der noch im Hinblick auf die kommende Saison ergänzt: "Nachdem Purgstall aufgestiegene ist, wird es eine ausgeglichene Liga werden. Vier, fünf Mannschaften werden ganz vorne mitspielen, der Großteil der Vereine wird versuchen, so schnell wie möglich genug Punkte am Konto zu haben. Lilienfeld und Hainfeld sind für mich die Topfavoriten auf den Titel, Mannschaften wie Euratsfeld und Hofstetten werden auch vorne dabei sein."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten