Lilienfeld will Leistungen aus Herbst bestätigen - Zwei Zugänge fix

SC Lilienfeld startete gut in die Hinrunde der Gebietsliga West und blieb in den ersten fünf Matches ungeschlagen, musste allerdings danach die einzige Niederlage im Herbst gegen Kematen hinnehmen. In weiterer Folge gab man nur noch gegen Biberbach beim 4:4 Punkte ab, dafür setzte sich die Mannschaft gegen die direkten Konkurrenten Hainfeld und Hofstetten durch. Mit 32 Zählern liegt der Verein zur Halbzeit der Meisterschaft auf Rang 3 der Liga. "Es ist eine außergewöhnliche Situation in diesem Jahr, da drei Teams sehr viele Spiele gewannen. Uns gelangen zehn Siege bei zwei Remis und einer Niederlage, mit der Saison können wir sehr zufrieden sein. Die Liga ist aber sehr umkämpft und wir müssen nachlegen, um im Frühjahr im Meisterrennen dranzubleiben", erklärt Lilienfelds Spielertrainer Amir Ebrahim.

Potential beim Verwerten der Torchancen

"Wir haben noch überall Potential, vor allem im Verwerten der Torchancen ist bei uns Luft nach oben und der Abschluss der Angriffe kann noch besser werden. Bei Standardsituationen im defensiven Bereich ist ebenfalls noch Steigerungspotential vorhanden, wir wollen auch noch das Spiel mit dem Ball verstärken und mehr Torchancen herausspielen, obwohl dies im Herbst schon gut geklappt hat", ergänzt der Trainer des Tabellendritten.

Am 20. Jänner geht bei Lilienfeld das Mannschaftstraining wieder los, in den acht folgenden Wochen sind sechs Tests geplant und zudem absolviert der Verein ein Kurztrainingslager in Kroatien. Im Kader für das Frühjahr gab es schon punktuelle Veränderungen, Kevin Habacher steht aus familiären Gründen nicht zur Verfügung. Dafür wurden zwei Spieler neu in die Mannschaft geholt, innerhalb der Liga wechselte Innenverteidiger Milan Bundalo von Wilhelmsburg zu Lilienfeld, Amar Cehajic kommt aus der 1. Landesliga von Rohrbach, ist universell einsetzbar und kann im defensiven und offensiven Mittelfeld auflaufen. "Ich bin mit unserem Kader sehr zufrieden, wir haben sehr viel Potential und die Qualität sowie Quantität stimmen. Es ist eine gute Mischung aus sehr vielen jungen Spielern, erfahrenen und sehr erfahrenen Akteuren", so Ebrahim.

"In jeder anderen Liga wären wir Erster"

"Alle drei voran liegenden Teams haben eine außergewöhnlich gute Hinrunde gespielt, in jeder anderen Liga würden wir zur Halbzeit an der ersten Stelle liegen. Jetzt gilt es die guten Leistungen aus der Hinrunde zu bestätigen, dies wird sicher schwer, da sich die anderen Mannschaften auf uns einstellen werden. Ich glaube schon, dass alle drei Teams bis zum Ende ganz vorne mitspielen werden, der Vierte und Fünfte der Liga haben schon einen zu großen Rückstand, um noch heranzukommen. Es wird sicher ein spannender Titelkampf", erwartet der Spielertrainer von Lilienfeld ein enges Rennen im Frühjahr.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten