Aigen findet gegen Wörschach zurück in die Spur

Den Start in die Rückrunde hätten sich die Kicker des SV Aigen im Ennstal wohl ganz anders vorgestellt. Trotz guter Leistung verlor man am Ende knapp mit 1:2 in St. Martin und musste damit auch die Tabellenführung hergeben. Eine Woche später haben die Spieler von Christoph Gruber-Veit augenscheinlich wieder in die Spur gefunden. Das Derby gegen die Sportunion Wörschach wurde trotz zwischenzeitlichen Rückstands am Ende mit 5:2 gewonnen. In der Tabelle der 1. Klasse Enns bleiben die Hausherren damit zwei Punkte hinter Spitzenreiter Liezen.

"Ich denke sogar, dass es jetzt für uns leichter sein könnte, weil wir nicht mehr der große Gejagte sind, sondern der WSV. Zudem werden sicher noch beide Teams Punkte liegen lassen, weil einige Mannschaften in dieser Liga unterschätzt werden. Auch Wörschach ist eine gute Mannschaft, die jederzeit gegen die Topteams der Liga gewinnen kann", sagt Aigen-Trainer Gruber-Veit.

Wieder in Rückstand

Dabei startet seine Mannschaft wie schon in St. Martin schlecht in die Partie. In den ersten 15 Minuten kann man sich zwei, drei Chancen herausspielen, aber keine davon wird genützt. Ganz anders die Wörschacher, die gleich mit ihrer ersten Möglichkeit in Führung gehen. Nach einem Freistoß in den Strafraum, schläft Aigens Schlussmann Stöllinger und so kann Marco Stadler den Ball unbedrängt Richtung Tor scherzeln - 1:0 (20.).

Aigen braucht aber nicht lange, um die Partie zu drehen. Dogan Celiker startet in der 34. Minute aus abseitsverdächtiger Position und schiebt dann ein zum 1:1. Nur sechs Minuten später bringt Tobias Dankelmayr die Hausherren erstmals in Führung - 2:1. Oliver Adelwöhrer legt dann kurz vor der Halbzeitpause mit einem sehenswerten Freistoß aus 25 Metern noch einen Treffer nach - 3:1 (43.).

Aigen verschläft den Start

Den Start in die zweite Hälfte verschlafen dann allerdings die Hausherren und so kommt Wörschach noch einmal heran. Wieder ist es ein weiter Ball in den Strafraum, Thomas Lemmerer bekommt die Kugel noch einmal mit dem Kopf vorgelegt und schiebt dann vor 250 Zuschauern ein zum 2:3 (46.).

Die Hoffnungen auf einen Punktgewinn für Wörschach zerschlagen sich aber nur wenige Minuten später. Aigen spielt einen Eckball kurz ab, dann folgt die Flanke zur Mitte und Tobias Dankelmayr hält am kurzen Eck den kopf hin - 4:2 (51.). Für die endgültige Entscheidung sorgt dann Klaus Auer, der nach einem weiten Ball zuerst fast selbst ins Straucheln kommt, aber dann davon profitiert, dass sich Wörschachs Goalie und ein Abwehrspieler nicht einig werden - 5:2 (57.).

Die Hausherren hätten in weiterer Folge wohl noch was fürs Torverhältnis tun können, aber am Ende bleibt es beim 5:2.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter