Stein schenkt St. Martin halbes Dutzend ein

SV Stein/Enns
SV St. Martin/G.

Am Sonntag traf SV ESIN Stein/Enns in der 1. Klasse Enns auf SV St. Martin/Grimming. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen. Die Zuschauer durften sich auf interessante 90 Minuten freuen. Am Ende deklassierten die Steiner die Gäste mit 6:0. 


Keine Tore in der ersten halben Stunde

In den ersten 30 Minuten trifft keine der beiden Mannschaften ins Tor und so steht es nach einer halben Stunde noch 0:0. St. Martin hat zu Beginn aber mehr vom Spiel, kann aus dem Übergewicht aber nichts machen. Stein übernimmt dann aber zusehends die Kontrolle im Match. Anschließend nützt Rene Gerhard Gutmann in Minute 41 eine Unachtsamkeit der gegnerischen Abwehr und drückt das Leder zum 1:0 über die Bühne. Mit der Führung im Rücken wollen die Steiner munter weitermachen, was aber nicht gelingt. Nach 46 Minuten beendet der Schiedsrichter Halbzeit eins und gönnt den Fans eine kurze Verschnaufpause.

Stein in Durchgang zwei mit Blitzstart

Die zweite Halbzeit beginnt mit einer kalten Dusche für die Gäste: In Minute 53 fasst sich Bernhard Ladreiter ein Herz und vollendet eiskalt zum 2:0. Damit ist für klare Fronten gesorgt. Jetzt legen die Steiner aber auch gleich nach. Daniel Schönleitner lässt dem Torwart im gegnerischen Gehäuse keine Chance und trifft aus abseitsverdächtiger Position in Minute 64 zum 3:0. Damit dürfte das Spiel wohl entschieden sein. Im Anschluss daran trifft Simon Holzinger in der 67. Minute zum 4:0 für SV ESIN Stein/Enns nach schöner Aktion über die Seite und lässt die Zuschauer jubeln. In der 71. Minute bewahrt Rene Gerhard Gutmann mit dem Treffer zum 5:0 Ruhe vor dem Gehäuse und trägt sich in Folge eines Konters in die Torschützenliste ein. Augenblicke darauf bleibt Johannes Kröll vor dem Kasten eiskalt und bringt in der 92. Minute seine Mitspieler mit diesem Tor zum Jubeln, neuer Spielstand 6:0. Nach dem Schlusspfiff des Schiedsrichters geht SV Stein/Enns als Sieger vom grünen Rasen, besiegt SV St. Martin/G. mit 6:0. Kommende Runde muss sich das siegreiche Team gegen SU Wörschach beweisen, SV St. Martin/G. trifft auf ATV Irdning II und hofft auf einen Sieg.

Bernhard Schachner (Spieler Stein): "Natürlich muss man mit einem so klaren Sieg zufrieden sein. Ich denke, dass wir sehr gut aufgetreten sind und klar gezeigt haben, dass wir drei Punkte wollen. So kann es weitergehen."