1. Klasse Enns: Lässt "COVID-19" Wörschach durch den Rost fallen?

Die Katze ist aus dem Sack! Ab Mitte Mai, Kalenderwoche 19, soll das Leder im steirischen Unterhaus wieder rollen. Aber coronabedingt eben nur in abgespeckter Form. Sprich, wenn die noch offenen Herbst bzw. Nachtragsspiele absolviert sind, kommt es dazu, dass zumindest der Führende, in die nächsthöhere Liga aufsteigen darf. Absteiger gibt es nach 19/20, nun auch 20/21 keine, auch die Relegation und wohl auch der Champions-Cup fallen weg. Aber auch dieses Szenario steht auf sehr wackeligen Beinen. Denn das Gruppen bzw. Mannschaftstraining und die Freundschaftsspiele beanspruchen nun einmal auch eine gewisse Zeit. Was gleichbedeutend damit ist, dass es bis zu den Ostern (Anfang April) klappen sollte, in das Geschehen einzusteigen. Bei den derzeitigen Fallzahlen bzw. beim zögerlichen Auftreten der Regierung, muss in den nächsten Wochen aber schon sehr viel zusammenpassen, damit man im Steirerland ab Mitte Mai, wieder um Meisterschaftspunkte kämpfen kann.

 

In Wörschauch ist Hoffen und Bangen angesagt

Eines ist soweit in Stein gemeißelt! Seriensieger Wörschach ist von der obersten Tabellenstelle nicht mehr zu verdrängen. Das letzte Spiel gegen Wald/Sch. hat nur mehr Testspiel-Charakter. Demnach sollte dem Gebietsliga-Wiederaufstieg nach 6 Jahren nichts mehr im Wege stehen. Sportlich nicht, aber da gibt es eben noch das "Corona-Virus". Bei den derzeitigen Fallzahlen ist diesbezüglich durchaus ein Zweifel angebracht. Mal sehen, Niederösterreich und Kärnten sind bereits dabei die Reißleine zu ziehen, wie sich da der steirische Fußballverband entscheiden wird.

Sportunion

(Sportlich ist der Sprung in die GL den Wörschachern bereits gelungen, aber wie geht das Szenario nun weiter?)

 

1. SU Wörschach 9 Spiele 27 Punkte

Wald/Sch. (H) = möglich: 30 Punkte = Titelchance: 100%

 

Photocredit: USV Seckau

by: Ligaportal/Roo

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?