Vasoldsberg macht nächsten wichtigen Schritt! 1:0-Sieg gegen Pirka!

vasoldberg usvpirka windorf kratochwil svÜber 200 Fans machten sich am Samstagnachmittag auf den Weg um sich den Schlager in der 1. Klasse Mitte B zwischen dem USV Vasoldsberg und dem SV Pirka anzusehen. Beiden Teams war die Anspannung anzumerken, denn die 22 Akteure tasteten sich nur vorsichtig aneinander heran. Die zweite Halbzeit zeigte sich etwas besser, hochkarätige Möglichkeiten waren an diesem Abend aber eher Mangelware. Grund zur Freude hatten am Ende nur die Vasoldsberger, die das Spiel mit 1:0 für sich entscheiden konnten.

Mittelfeldgeplänkel

Noch nicht einmal alle Zuseher haben ihren Platz gefunden schon wird es das erste Mal richtig laut. Pirka spielt schnell nach vorne, ein Kopfball von Stefan Ruckenstuhl geht nur knapp am Tor vorbei. Die Hausherren versuchen sich davon aber unbeeindruckt zu zeigen und kämpfen bemüht weiter. Auch sie kommen zu einer hochkarätigen Möglichkeit, bringen das Leder aber nicht über die Linie. Der Ball wird hauptsächlich im Mittelfeld hin und her geschoben, weitere große Chancen soll es in der ersten Halbzeit nicht mehr geben. Nach 45 Minuten schickt der Unparteiische die beiden Teams in die Pause.

Spiel wird etwas besser

Die zweite Halbzeit zeigt sich nun etwas besser und die 22 Akteure sind bemüht schnell nach vorne zu spielen. In der 61. Minute schwächen sich die Gäste selbst - Samuel Schanofsky sieht Gelb-Rot und muss somit frühzeitig vom Feld. Die Gastgeber können diese Situation ausnützen und nur drei Minuten später in Führung gehen. Nach einer Flanke von der Seite, kann ein Pirka-Spieler nur mehr Richtung eigene Tor klären. Gästegoalie Christoph Käffer kann noch abwehren, doch Roland Graller steht goldrichtig und drückt das Leder über die Linie. Pirka versucht nun den Ausgleichstreffer zu erzielen, richtig gefährlich können sie aber nicht mehr werden. Auch Vasoldsberg ist bemüht den Sack frühzeitig zuzumachen, sie spielen ihre Angriffe aber nicht fertig. Die Gastgeber bringen ihren Vorsprung über die Bühne und können sich so über drei Punkte freuen. In Minute 94 sieht Sandro Cernec noch die Rote Karte.

Harald Wamberger (Vasoldsberg): "Die erste Halbzeit war nicht großartig. Pirka hatte einen Hunderter und wir, ansonsten war nichts berühmtes. Der Ball wurde im Mittelfeld hin und her geschoben. Die zweite Halbzeit war etwas besser von beiden Seiten. Nach dem Tor hat es eigentlich keine hochkarätigen Chancen mehr gegeben. Das Spiel war nicht berauschend, es wurde sehr viel mit dem Schiedsrichter diskutiert."

von Redaktion 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten