In der Zuseherrolle: Für Petersdorf 2 hängen die Trauben in Pirka-Windorf zu hoch!

SV Pirka-Windorf
USV Petersdorf 2

Am Samstag traf der SV Pirka-Windorf in der 1. Klasse Mitte B auf den USV Petersdorf 2. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen. Die Zuschauer durften sich auf interessante 90 Minuten freuen. Aus diesem Vorhaben wurde aber nichts. Weil es die Scherf-Truppe bestens verstehen das Gegenüber unter Druck zu setzen. Pirka-Windorf hält damit nach vier Spielen bei vorzeigbaren 9 Zählern. Die Schützenhöfer-Mannen hingegen müssen weiterhin auf den ersten Punkt warten. Der Spielleiter war Dalibor Popovic - 60 Zuseher waren mit von der Partie.

Ogbugburu mit dem rekordverdächtigen Hattrick

In diesem Spiel gibt es viele Tore zu sehen, die Besucher kommen also voll auf ihre Kosten. Christian Ogbugburu zeigt in der 20. Minute seine Qualitäten in der Offensive und stellt auf 1:0. Kurz darauf bewahrt der 23-jährige Nigerianer in der 21. Minute kühlen Kopf und kann zum 2:0 einschieben. Der selbe Spieler trifft in der 23. Minute zum 3:0. Damit schnürt er innerhalb von nur drei Minuten einen lupenreinen Hattrick. Die Gäste waren dabei zum Zusehehen verurteilt. Damit steht auch fest, dass man gehörig aufpassen muss, will man nicht eine kräftige Abfuhr erteilt bekommen. Anschließend befördert in der 43. Minute Ardian Bajrami den Ball über die Linie und stellt auf 4:0. Nach 46 Minuten beendet der Unparteiische Halbzeit eins und gönnt den Fans eine kurze Verschnaufpause.

Die Gäste stehen auf verlorenen Posten

Auch im zweiten Durchgang sind die Heimischen der uneingeschränkte Dominator am Grasgrün. In Minute 46 setzt sich Christian Ogbugburu durch und kann sich mit seinem vierten Treffer als Torschütze zum 5:0 feiern lassen. In Minute 66 fasst sich Ardian Bajrami ein Herz und verwertet überlegt zum 6:0. Nach dem Gegentreffer schlägt USV Petersdorf 2 in Minute 70 postwendend zurück und stellt auf 6:1. In weiterer Folge bewahrt Nikolaus Lottersberger in der 73. Minute die Übersicht und verwandelt präzise zum 7:1. Mario Lebenbauer beweist in Minute 82 Goalgetter-Qualitäten und stellt auf 8:1. Nach dem Schlusspfiff bejubelt Pirka-Windorf drei Punkte und geht mit Selbstvertrauen in die kommende Partie gegen Justiz Graz. Petersdorf 2 hingegen muss die Niederlage erst verdauen und hat gegen Lieboch die nächste Möglichkeit, wieder anzuschreiben.

SV PIRKA-WINDORF - USV PETERSDORF 2  8:1 (4:0)

Torfolge: 1:0 (20. Ogbugburu), 2:0 (21. Ogbugburu), 3:0 (23. Ogbugburu), 4:0 (43. Bajrami), 5:0 (46. Ogbugburu), 6:0 (66. Bajrami), 6:1 (70. Schindler), 7:1 (73. Lottersberger), 8:1 (82. Lebenbauer)

 

by: Ligaportal/Robert Tafeit

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten