Erster Punkteverlust: Mitterdorf/M. erkämpft sich gegen Traboch einen Punkt!

Am Samstagnachmittag um 17:00 Uhr traf, in der 1. Klasse Mur/Mürz B, der SV Mitterdorf/M. auf den SV Traboch. Das letzte Duell konnte Mitterdorf/M. mit 6:0 für sich entscheiden. Dieses Mal gab es eine gerechte Punkteteilung. Die 100 Zuseher sahen ein spannendes 2:2. Traboch bleibt trotz des Unentschieden Punktegleich hinter Krieglach II auf den zweiten Tabellenplatz. Geleitet wurde die Partie von Michael Mittasch.

Traboch beginnt mit einem Blitzstart

Obwohl Mitterdorf/M. druckvoll in das Spiel startete gelang Traboch nach nur 3 Minuten der perfekte Start in die Partie. Raphael Kanzian brachte die Gäste durch einen abgefälschten Schuss in Front. Traboch wollte gleich nachlegen, was auch gelang. In der 10. Spielminute stellte Armin Zukancic auf das 0:2. Danach holten sich Thomas Brunner von Mitterdorf/M. in der 10. Minute und Thomas Gallowitsch von Traboch in der 25. Minute jeweils den Gelben Karton wegen Unsportlichen Verhaltens ab. Nach 26 Minuten hatten auch die Gäste Fans Grund zu jubeln. Marcell Wallner machte die Partie wieder spannend und traf zum 1:2. Nach 45 Minuten beendete der Unparteiische die Partie und schickte beide Mannschaften in die Halbzeitpause.

Jan Ulm verhilft Mitterdorf/M. noch zu einem Punkt

Die Partie war höchst spannend und die Zuseher sahen ein abwechslungsreiches Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. In der 70. Spielminute traf Jan Ulm für die Heimmannschaft zum 2:2 Ausgleich. Thomas Brunner von Mitterdorf/M. musste in der 73. Minute, wegen der Gelb-Roten Karte nach Kritik, vorzeitig unter die Dusche. Mitterdorf/M. hatte sogar noch die Möglichkeit die Partie komplett zu drehen, jedoch blieb es am Ende beim verdienten Unentschieden. Insgesamt kam es zu 7 Gelben und einer Gelb-Roten Karte.

SV Mitterdorf/M. – SV Traboch 2:2 (1:2)

Torfolge: 0:1 (3. Kanzian), 0:2 (10. Zukancic), 1:2 (26. Wallner), 2:2 (70. Ulm)

Stimme zum Spiel:

Ing. Jürgen Massenbichler (Trainer Mitterdorf/M.):

„In einer ausgeglichenen Partie hatten wir trotz nummerischer Unterlegenheit am Schluss noch die Chance auf den 3:2 Siegtreffer. Diese Chance wurde leider nicht gut zu Ende gespielt. So blieb es beim verdienten Remi. Die Zuseher sahen ein gutes und schnelles Spiel beider Mannschaften. Besonders lobenswert waren die sehr fair Spielenden Trabocher.“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten