Sonderklasse! Seriensieger Hirnsdorf biegt auch Großwilfersdorf/Ilz II

SV Hirnsdorf
Großwilfersdorf/Ilzer SV II

In der 10. Runde der 1. Klasse Ost B duellierten sich der SV Holzindustrie Schafler Hirnsdorf und der Raiffeisenbank Großwilfersdorf Ilzer SV II. Beide Mannschaften kreuzten in den letzten Jahren nicht die Klingen, demnach durfte man auf das Aufeinandertreffen sehr gespannt sein. Bei diesem Rundenschlager gelang es dem Favoriten durchzusetzen. Was heißt, dass die Falk-Truppe mit einem komfortablen 8-Punkte-Vorsprung auf den ersten Verfolger Albersdorf-Prebuch, die verlängerte Winterpause antreten kann. Kaum vorstellbar, dass da für die Hirnsdorfer im Frühjahr noch etwas anbrennen wird. Aber auch die Muth-Schützlinge dürfen zufrieden sein mit dem Gezeigten. Ist es doch gelungen aus 10 Spielen 18 Punkte zu verbuchen. Der Spielleiter war Stojan Vukota - 90 Zuseher waren im Adolf Schafler Stadion mit von der Partie.

Hirnsdorf agiert sehr zielorientiert

Vom Start weg geht bei dieser Herbst-Abschluss-Begegnung so richtig die Post. Neben ansehnlichen Spielzügen, die beiderseits vorgetragen werden, geht es mächtig zur Sache. So zückt der Unparteiische gleich dreimal den glattroten Karton. Das Vorhaben der Hirnsdorfen war unmissverständlich erkennbar. Man will beim unfreiwilligen letzten Spiel im Kalenderjahr 2020, unbedingt noch einmal drei Punkte auf die Habenseite bringen. Was dann auch gelingen sollte: 10 Spiele - 10 Siege - 34:9-Tore, die Hirnsdorfer sind auf dem besten Weg in Richtung Gebietsliga. Gegen die Spielgemeinschaft bedarf es einer Anlaufzeit, dann aber beginnt das Werkl des Gastgebers auf vier Zylindern zu laufen. 34. Minute: Manuel Gollner lässt Gäste-Keeper Max Meyer keine Chance und stellt auf 1:0. Der selbe Spieler trifft kurz darauf nur den Torpfosten. Augenblicke vor dem Pausenpfiff geraten Torschütze Gollner und Bauer aneinander. Die Folge ist, dass beide wegen einer Tätlichkeit den roten Karton sehen - Halbzeitstand: 1:0.

Für die Gäste reicht es nur zu Teilerfolgen

Aufgrund der Ausschlüsse kommt es dann im zweiten Abschnitt dazu, dass wesentlich mehr Platz am Grasgrün vorhanden ist. Was dann der Platzherr auch vorerst zu seinen Gunsten nützen kann. In der 49. Minute ist es einmal mehr der 28-jährige Ungar Milan Molnar, der für seine Farben trifft - neuer Spielstand: 2:0. Was aber nicht zu bedeuten hat, dass die Gäste nun die Flinte ins Korn werfen. Ganz im Gegenteil, man kann weiterhin mit dem Favoriten bestens Schritt halten. In der 72. Minute kann man sich für die getätigeten Bemühungen auch belohnen. Kevin Ecker ist es, der mit dem Anschlusstor zum 2:1, wieder Spannung aufkommen lässt. Aber die Hausherren verfügen dann doch über den längeren Atem. Mit seinem 9. Saisontor schnürt Milan Molnar in der 77. Minute einen Doppelpack und stellt damit auf 3:1. Den Schlusspfiff erlebt Gästespieler Yabunaka dann nur mehr außerhalb des Spielfelds. Er sieht in der 90. Minute wegen Torraubs die rote Karte.

 

SV HIRNSDORF - SG GROSSWILFERSDORF/ILZ II 3:1 (1:0)

Torfolge: 1:0 (34. Gollner), 2:0 (49. Molnar), 2:1 (72. Ecker), 3:1 (77. Molnar)

Rote Karten: Gollner (45. Hirnsdorf) bzw. Bauer (45. Ilz II), Yabunaka (90. Ilz II)

 

by: Ligaportal/Roo