Rekordverdächtig! Weinburg gewinnt in Edelstauden mit 8:7!

SV Edelstauden
SV Weinburg

Am Samstag traf SV amt Kältetechnik Edelstauden in der 1. Klasse Süd B auf SV Union Weinburg. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen. Die Zuschauer durften sich auf interessante 90 Minuten freuen. Und dabei kam es dann zu einer wahren Torlawine - so bekamen alle Interessierten gleich 15 Volltreffer zum sehen. Ein auch nicht alltägliches Schauspiel. Was dann zwar für die Offensive beider Teams spricht. Was die Defensive anbelangt wird es wohl besser sein, den Mantel des Schweigens darüber zu hüllen. Als Spielleiter fungierte am Josef Weixler Platz vor 100 Zusehern Otto Röhm.

Sechs Tore im ersten Abschnitt

SV amt Kältetechnik Edelstauden spielt in den Anfangsminuten mutig nach vorne und darf früh den Führungstreffer bejubeln. Nach 12 Minuten bleibt der Tormann nur zweiter Sieger und Marijo Orsulic trifft zum 1:0. Gerhard Gasser bewahrt dann in der 20. Minute kühlen Kopf und kann zum 1:1 einschieben. Tim Reisenhofer beweist dann in Minute 27 Goalgetter-Qualitäten und stellt auf 2:1. Weinburg zeigt sich nur kurz geschockt und lässt Minuten später seine Fans zum 2:2 jubeln. Torschütze: Gerhard Gasser. Der selbe Akteur markiert dann in Minute 43 das 2:3. Nach dem Gegentreffer schlägt Edelstauden in Minute 44 postwendend zurück und stellt auf 3:3. Nach 45 Minuten schickt Schiedsrichter der Unparteiische beide Teams in die Kabinen, die Zuschauer dürfen sich auf eine spannende zweite Hälfte freuen.

Neun Treffer nach dem Seitenwechsel

Tim Senicer bewahrt dann in der 47. Minute die Übersicht und verwandelt präzise zum 3:4. In Minute 52 drückt erneut Senicer den Ball über die Linie und stellt auf 3:5. Tim Reisenhofer versenkt dann das runde Leder im Eckigen - neuer Spielstand nach 56 Minuten: 4:5. Marcus Lipp lässt daraufhin dem Torwart im gegnerischen Gehäuse keine Chance und trifft in Minute 58 zum 4:6. Marcel Vezonik befördert in der 62. Minute den Ball über die Linie und stellt auf 5:6. Damit aber noch lange nicht genug. Marijo Orsulic zeigt in der 65. Minute seine Qualitäten in der Offensive und markiert den 6:6-Gleichstand. Jernej Turjak nützt dann aber in Minute 82 eine Unachtsamkeit der gegnerischen Abwehr und schließt zum 7:6 ab. Aber über den längeren Atem verfügen dann die Gäste. So können Gasser und Senicer in der Nachspielzeit den 7:8-Spielendstand fixieren. In der nächsten Runde gastiert Edelstauden bei Straden II - Weinburg besitzt gegen St. Peter/O. das Heimrecht.

Robert Tafeit

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?