Lannach II: Punkte-, aber nicht hoffnungslos!

altSchrecklich! So liest sich die Bilanz der zweiten Mannschaft des SV Leitner's Gärtnerei Lannach auf den ersten Blick. So steht die blutjunge Elf von Coach Manfred Rexeis, der zwei Runden vor Schluss das Traineramt übernahm, ohne Punkte und mit einem Torverhältnis von -34 da. Warum sich die Lannacher Youngsters dennoch auf einem passablen Weg befinden und welche Sinn der "zweite Anzug" des Unterligisten besitzt, verriet uns Sektionsleiter Walter Müller.

 

"Übergang von U17 zu Kampfmannschaft ist gegeben"

Obwohl man einige Male - wie in Runde zwei bei der 2:3-Heimniederlage gegen Hitzendorf oder beim Herbstfinale gegen Söding wo man eine 2:0-Führung noch verspielte - nahe dran war, blieben die jungen Lannacher punktelos. "Die Truppe besteht aus 17 Eigenbauspielern, die ein Durchschnittsalter von 17,18 Jahren besitzen und trotz der Niederlagenserie eine sehr gutes Gefüge sind", spricht Sektionsleiter Müller über seine jungen Burschen in der 1. Klasse West A.

"Das wichtigste ist jedoch, dass der Übergang von der U17 in die Kampfmannschaft durch die Zweite gegeben ist. Der Sprung aus dem Nachwuchs gleich in die Unterliga ist für viele zu groß, daher ist die 1.Klasse-Mannschaft eine gute Plattform um die jungen Spieler entwickeln und reifen zu lassen", berichtet der Sektionsleiter, der auch auf den Einbau einiger Youngster aus der Zweiten in die Erste verweist. "Früher sind nach dem Nachwuchs viele abgesprungen, dies konnten wir jetzt durch die beiden Teams verhindern."

Zweite Mannschaft auflösen? "Kein Thema!"

Die aktuelle Thematik wo doch einige Vereine über eine Auflösung ihrer zweiten Mannschaft nachdenken, tangiert die Verantwortlichen in der Weststeiermark nur peripher: "Eine Auflösung unserer Zweiten ist definitiv kein Thema!" Thema sind hingegen mögliche Kaderveränderungen. "Wir führen zurzeit Gespräche, wo wir eventuelle Transfers und auch Rochaden innerhalb der beiden Teams besprechen, Vollzugsmeldungen oder Konkretes kann ich jedoch noch vermelden", berichtet der Walter Müller von den Zukunftsplanung in Lannach. Ab 27. Jänner rollt bei der Rexeis-Elf der Ball wieder. Zusätzlich ist während der Vorbereitung auch ein zweitätiges Teambuilding im Ort geplant.

von Marco Wolfsberger