Eines Leaders würdig: Weißkirchen fährt mit dem Verfolger Stadl/Mur Schlitten [Video]

FC Weißkirchen
SC Stadl/Mur

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellenerste der FC Raika Weißkirchen in der 8. Runde der Gebietsliga Mur auf den Tabellenvierten den SC Haustechnik Schilcher Stadl an der Mur. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams endete mit 3:1 zugunsten von Weißkirchen. Auch diesmal hatte die Freisl-Truppe die Nase vorne. Was gleichbedeutend damit ist, dass sich Weißkirchen weiter an der Tabellenspitze etablieren kann. Es hat voll und ganz den Anschein, dass sie da ein potenzieller Herbstmeister heraus kristallisiert. Stadl/Mur büßte mit dieser deutlichen Leermeldung doch einiges an Terrain ein. Der Spielleiter war Bejtush Sejdiu - 80 Zuseher waren mit von der Partie.

Weißkirchen kann sich richtig austoben

Zu Beginn treffen zwei Mannschaften vollends auf Augenhöhe aufeinander. Die Gäste sind sich sehr wohl darüber bewusst, dass etwas Zählbares her muss, will man Chancen haben, sich im vorderen Tabellenbereich einzunisten. Aber Weißkirchen erweist sich einmal mehr als sehr abgebrüht vor des Gegners Kasten. 11. Minute: Nach einem weiten Abschlag wird Christoph Marchl in Szene gesetzt, der sich die Chance nicht nehmen lässt und das rasche 1:0 markiert. Den Hausherren gelingt es in der 16. Minute nachzudoppeln. Marchl spielt dabei Andreas Gruber frei, der mit dem 2:0 zur Stelle ist. Von diesem Zeitpunkt an hat Weißkirchen soweit alles unter Kontrolle. In der 38. Minute ist es Stefan Reinisch, der das 3:0 besorgt. 39. Minute: Stadl/Mur bringt das Spielgerät nicht raus - Christoph Marchl fackelt nicht lange und schon steht es 4:0. Nach 46 Minuten schickt der Unparteiische beide Teams in die Kabinen, die Zuschauer dürfen sich auf eine spannende zweite Hälfte freuen.

VideoTor FC Weißkirchen 10. Minute

Die Gäste stehen auf verlorenen Posten

Nach dem Seitenwechsel gelingt es Stadl/Mur dann besser, sich entsprechend formatfüllend ins Bild zu stellen. Wenngleich das vorerst nicht danach aussieht. 47. Minute: Die Gäste verlieren einmal mehr das Runde in der Vorwärtsbewegung. Dann geht es wieder sehr schnell in die Gegenrichtung. Christoph Marchl ist es, der dann zum 5:0 vollstreckt. Zugleich auch bereits dessen 11. Saisontor. Christian Dröscher und Josef Jaming findet in weiterer Folge Möglichkeiten vor den Spielstand zu verschönern. Aber irgendwie war das nicht der Tag der Gäste. In der Schlussviertelstunde ist dann der Leader knapp dran, das halbe Dutzend voll zu machen. Aber letztlich gelingt es Stadl/Mur in der 85. Minute doch noch, anzuschreiben. Harald Hartl ist dabei im Nachsetzen erfolgreich - Spielendstand: 5:1. In der nächsten Runde gastiert Weißkirchen in Scheifling/St. Lorenzen. Stadl/Mur ist spielfrei. 

FC WEISSKIRCHEN - SC STADL/MUR 5:1 (4:0)

Torfolge: 1:0 (11. Marchl), 2:0 (16. Gruber), 3:0 (38. Reinisch), 4:0 (39. Marchl), 5:0 (47. Marchl), 5:1 (85. Hartl)

 

by: Ligaportal/Roo

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten