Transferrückschau: Gebietsliga Süd

altSeit sechs Tagen ist die Transferzeit vorüber. Weit über 30 Transfers gingen in der steirischen Gebietsliga Süd über die Bühne. Während einige Vereine weitgehend ruhig blieben, langten andere Klubs ganz schön zu. Wir haben an dieser Stelle einen Strich drunter gemacht und präsentieren Ihnen nun ein Resümee. Wer hat am öftesten einen "Hackl" gesetzt? Wer hat sich am besten verstärkt? Hier gehts zur unterhaus.at-Transferrückschau zur Gebietsliga Süd.

 

Sechs neue Spieler für Großwilfersdorf

31 Tage lang konnten die 14 Vereine der Gebietsliga Süd aktiv werden. Am öftesten schlug Großwilfersdorf zu. Sechs neue Spieler wurden in die Gebietsliga Süd gelotst. Dem gegenüber stehen aber auch sieben Abgänge. Die bekanntesten neuen Namen sind Stefan Raggam von St. Margarethen aus der Oberliga Süd-Ost und Stjepan Dzidzic von Strass aus der Unterliga West. Jeweils vier neue Kicker verpflichteten St. Peter am Ottersbach und die Zweier von Fürstenfeld. Fürstenfeld holte sich unter anderem Großwilfersdorfs Kevin Ulreich, St. Peter Daniel Sudy von Murfeld Süd. Alle drei Klubs haben sich demnach gut verstärkt und sind für die Rückrunde gerüstet. Die Kracher blieben aus.

Herbe Abgänge, aber kein Kracher-Transfer

Drei Neuzugänge gab es bei Kapfenstein, Bad Blumau und Tabellenschlusslicht Söchau. Kapfenstein holte gleich zwei Akteure von UFC Fehring, nämlich Gernot Fasching und Kevin Pöltl. Man darf gespannt sein, ob die beiden ihren Vorschusslorbeeren gerecht werden. Blumaus Neue sind noch weitgehend unbekannt, dafür ist der Abgang ein Promimenter: Balazs Kiss hat das Überraschungsteam verlassen. Es bleibt abzuwarten, wie man diesen Abgang kompensiert. Söchau zauberte Werndorfs Bojan Krpic aus dem Hut. Außerdem kam Sinisa Tomic und damit auch kein Schlechter. Söchau will es noch einmal wissen. Zwei Neuzugänge gaben Kirchbach und Wolfsberg bekannt. Bei Kirchbach unterschrieben zwei Top-Spieler, nämlich Mario Obendrauf von Lebring und Daniel Winkler. Da wiegen die Abgänge Miha Golob und Johannes Reicht nicht so schwer. 

Reaktiviert und bei Mettersdorf zugeschlagen

Nur einmal zugeschlagen haben Mureck, Loipersdorf und Jagerberg. Mureck gab bekanntlich Leistungsträger Josip Segedi ab, holte dafür aber einen anderen Legionär, von dem man sich mindestens so viel erwartet. Loipersdorf reaktivierte Jürgen Weber und  Jagerberg konne Philipp Frühwirth von Mettersdorf unter Vertrag nehmen. Nichts passierte bei Gnas II, Deutsch Goritz und St. Marein bei Graz. 

zur Transferliste der Gebietsliga Süd

von Redaktion

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten