Voitsbergs Marco Allmannsdorfer: "Sehr enttäuschend, nicht am Platz stehen zu können."

Das Corona-Virus hat auch den Amateurfußball fest im Griff. Seit Monaten rollt der Ball nicht - nur knapp zwei Drittel der Herbstsaison konnten gespielt werden. Wir haben an dieser Stelle mit Marco Allmannsdorfer, dem Mittelfeldmann des ASK Voitsberg in der Landesliga, gesprochen und uns über das Thema Pandemie, die Wintervorbereitung, Ziele für die Rückrunde und einiges mehr unterhalten. Die Voitsberger überwintern übrigens auf dem zweiten Tabellenplatz. 

LIGAPORTAL.AT: Corona beschäftigt auch den Fußball seit einem Jahr enorm: Wie gehst du damit um und wie tief ist der Amateurfußball deiner Meinung nach insgesamt betroffen?

Marco Allmannsdorfer: "Leider ist auch der Amateurfußball als Kontaktsportart massiv von Corona betroffen. Drastische Maßnahmen, wie der Saisonabbruch im letzten Jahr, sind selbstverständlich äußerst schädlich für den Sport. Ich bin jedoch froh, dass die Herbstsaison zum Großteil stattfinden konnte und hoffe sehr, dass der Amateurfußball bald wieder dort anknüpfen kann. Persönlich ist es für einen Fußballer natürlich sehr enttäuschend, nicht am Platz stehen zu können."

LIGAPORTAL.AT: Wie geht es dir privat mit den Einschränkungen?

Marco Allmannsdorfer: "Natürlich ist die Situation mittlerweile sehr ermüdend. Mir ist jedoch bewusst, dass es wichtig ist, seinen Teil beizutragen und die Maßnahmen mitzutragen, um die Einschränkungen schneller hinter uns lassen zu können."

LIGAPORTAL.AT: Der Profi-Fußball läuft ja weiter - wie dramatisch ist es, die leeren Ränge zu sehen - und wann denkst du, werden wir zur Normalität zurückkehren?

Marco Allmannsdorfer: "Der Fußball lebt von seinen zahlreichen Zuseherinnen und Zusehern und den Emotionen, die gegenseitig dadurch geschaffen werden, weshalb leere Stadien ein bitterer Anblick sind. Die Impfungen sind ein wichtiger Schritt in Richtung Normalität. Ich befürchte jedoch trotzdem, dass wir uns noch bis zum Sommer gedulden müssen, bevor wir wieder ansatzweise zur „vollständigen“ Normalität zurückkehren können. Bis dahin wären meiner Meinung nach Konzepte wünschenswert, die es zulassen, dass die Menschen unter Auflagen wieder in die Stadien können."

LIGAPORTAL.AT: Wie warst du mit dem Herbst in deiner Mannschaft zufrieden?

Marco Allmannsdorfer: "Die Herbstsaison verlief für meinen Verein sehr zufriedenstellend. Wir haben es geschafft, uns vorne festzusetzen und die Tabelle lange Zeit anzuführen. Nach Verlustpunkten betrachtet, haben wir auch die Möglichkeit, die Tabellenführung von unserem Kontrahenten, dem FSK Fürstenfeld, zurückzuerobern. Wir haben eine tolle Stimmung innerhalb der Mannschaft und alle Beteiligten arbeiten konsequent, um den Verein weiterzuentwickeln und weiterzubringen und ich bin froh, ein Teil davon zu sein."

LIGAPORTAL.AT: Wie hältst du dich in der Winterpause fit?

Marco Allmannsdorfer: "Wir haben von unserem Trainerteam einen Trainingsplan über die Winterpause erhalten, der sowohl Laufeinheiten als auch Krafteinheiten beinhaltet. Der Trainingsplan stellt sicher, dass wir unser Fitnesslevel über den Winter beibehalten bzw. steigern können. Zusätzlich nutze ich die Möglichkeit, auf einer kleinen Fußballwiese zu trainieren um fußballspezifische Übungen durchzuführen."

LIGAPORTAL.AT: Wie hält sich der Verein in diesen Zeiten über Wasser?

Marco Allmannsdorfer: "Hinter dem ASK Voitsberg stehen glücklicherweise viele Unterstützerinnen und Unterstützer. Speziell in dieser Zeit wird dadurch wieder deutlich, wie wichtig stabile Partnerschaften für den Fußball sind. Eine Krise wie diese geht jedoch natürlich nicht spurlos an den Vereinen vorbei, weshalb gegenseitiges Verständnis und Entgegenkommen für alle Beteiligten von Vorteil ist."

LIGAPORTAL.AT: Wie sehen die Ziele für die Rückrunde aus, sofern es eine gibt?

Marco Allmannsdorfer: "Aufgrund der erfolgreichen Hinrunde ist es innerhalb unseres Vereins das Ziel, den Kampf um die Tabellenführung weiterzuführen und wenn möglich, den Aufstieg zu fixieren. Das wäre für den ASK Voitsberg ein toller Erfolg und wir sind zuversichtlich, dass wir auf dem richtigen Weg sind und werden alles daran setzen, unser Ziel zu erreichen. Hoffentlich bekommen wir die Möglichkeit dazu, indem die Rückrunde stattfindet."

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter