Vereinsbetreuer werden

Steirerliga: Spiel der Runde 24: Kapfenberg Amateure vs. Pachern

spielderrunde_stmk.jpgLaut Steirerliga-Expertentipp von Fürstenfeld-Torjäger Robert Statthaler schießt Kapitän Christoph Meier im morgigen Gipfeltreffen der steirischen Sparkassen Landesliga (ab 18 Uhr im Waldstadion Schirmitzbühel, live ab 17:55 Uhr im Live-Ticker) zwischen Tabellenführer Kapfenberger SV Superfund Amateure und dem SV Pachern den 2:1-Siegestreffer für die Gäste. "Das würde ich unterschreiben", meint der vermeintliche Siegtorschütze. "Wäre natürlich eine absolut tolle Sache, wenn wir den Titelkampf noch einmal spannend machen könnten." Momentan trennen die beiden Teams sechs Punkte voneinander.

kapfenberg.jpgpachern.jpgEgal wer am Ende gewinnt, es ist wahrlich ein Gipfeltreffen, das auf uns wartet: Erster gegen Zweiter, bestes Heim- gegen bestes Auswärtsteam, Kapfenberg schoss die meisten Tore, Pachern bekam die zweitwenigsten Gegentreffer nach Frohnleiten. Es ist zweifellos angerichtet für ein Schlagerspiel. Auch Meier sieht das so: "Man braucht nur auf die Tabelle zu schauen. Außerdem haben wir die Titeljagd ganz sicher nicht aufgegeben und werden den Kapfenbergern Paroli bieten."

Man tue sich gegen stärkere Gegner ohnehin leichter. Auch das Hinspiel konnten die Pacherner mit 1:0 für sich entscheiden. Man könnte meinen, dass Kapfenberg, das sich gegenwärtig in einer Krise befindet (nur ein Punkt aus den letzten drei Partien) als Gegner gerade recht kommt. Blöd nur, dass auch die Gäste vor einer Woche gegen Köflach klein beigeben mussten. Zwar nicht 0:5 so wie die Jungfalken in Wildon unter gingen, aber dennoch deutlich zu Hause mit 0:2. Auch Trainer Christian Gerlitz steigt auf die Euphoriebremse: "Morgen werden ganz andere Spieler in Kapfenberg zu sehen sein als voriges Wochenende in Wildon. Da werden wir uns schwer tun." Die Profi-Unterstützung, von der Gerlitz spricht, war im Herbst allerdings kein Problem, spielten damals doch genauso Leute wie Michael Gregoritsch oder Ylli Sallahi.

Meier sagt dem KSV jedenfalls den Kampf an. "Ich erwarte mir auf jeden Fall einen Punkt. Und vielleicht machen unsere Konter den Unterschied aus." Der Pachern-Kapitän hofft auf viele Zuschauer. "Das ist die ideale Zeit. Ich hoffe das Wetter hält." Peter Jandrisevits fällt übrigens aus. Er verletzte sich im Training.

von Martin Mandl