DSV Leoben: Beim "Hochofenballett" geht es um Sein oder Nichtsein!

Beim DSV Leoben, der gegenwärtig nach dem Abstieg aus der Regionalliga Mitte, seine 6. Saison infolge in der Landesliga absolviert, ist nach einem weitgehenst verkorksten Herbstdurchgang Feuer am Dach gegeben. Denn derzeit rangiert das "Hochofenballett" am 15. bzw. vorletzten Tabellenplatz. Was gleichbedeutend damit ist, dass Leoben derzeit als Absteiger in die Oberliga Nord gilt. Um das zu verhindern wurde nach der 6. Runde der glücklos agierende Jürgen Auffinger von Hannes Reinmayr auf der Trainerbank abgelöst. Aber auch für die "Sturm-Legende" lief es anfangs nicht wirklich wunschgemäß. So setzte es in den ersten vier Partien bei 3:10-Toren ebensoviele Niederlagen. Erst daraufhin kam Schwung in das Spiel des Traditionsvereins. Denn in den letzten fünf Spielen konnte man eine weitere Leermeldung vermeiden bzw. konnte man 9 Punkte auf die Habenseite bringen. Was im Nachhinein betrachtet auch dringend vonnöten war, um den Tabellenanschluss letztlich auch wahren zu können.

 

Daten & Fakten:

Vereinsname: DSV Leoben

Tabellenplatz: 15. Landesliga

Heimtabelle: 14.

Auswärtstabelle: 13.

längste Serie ohne Sieg: 5 Spiele

höchster Sieg: 3:0 in Liezen (Runde 6), 3:0 gg. Lafnitz Am. (Runde 14)

längste Serie ohne Niederlage: 5 Spiele

höchste Niederlage: 1:7 gg. St. Anna/Aigen (Runde 3)

geschossene Tore/Heim: 1,3

bekommene Tore/Heim: 2,2

geschossene Tore/Auswärts: 0,8

bekommene Tore/Auswärts: 1,5

Spiele zu Null: 4

Fairplaybewerb: 9.

erhaltene Karten: 2 rote Karten, 28 gelbe Karten

erfolgreichster Torschütze: Brajan Grgic (4 Treffer)

 

Hannes Reinmayr, Trainer beim DSV Leoben, steht Rede und Antwort:

Auf einer Skala von 1 bis 10 - wie zufriedenstellend ist der Herbstdurchgang verlaufen?

"Das würde ich mit einer 6 bewerten. Denn in den 9 Spielen, die ich im Amt war, war doch eine entsprechende Anlaufzeit nötig. Mit Fortdauer ist es uns aber gelungen, auf die Erfolgsstraße zu finden. Im Frühjahr gilt es nun dort anzuschließen wo wir in der Hinrunde aufgehört haben."

Wo gilt es nun in der Rückrunde den Hebel verstärkt anzusetzen?

"Wir werden in der Vorbereitung intensiv daran arbeiten, um in der Rückrunde dann für den Abstiegskampf gerüstet zu sein."

Welche Mannschaften werden sich letztlich den Meistertitel ausmachen?

"St. Anna/Aigen besitzt die besten Karten, aber man sollte auch dem Quartett Gnas/Heiligenkreuz/Fürstenfeld/Lebring zumindest Außenseiterchancen einräumen."

Wird es zu Kaderveränderungen kommen bzw. wann startet die Aufbauzeit?

"Wir werden die Augen und Ohren offenhalten, wenngleich es aber nicht nötig erscheint, am Kader etwas zu ändern. Das erste Freilufttraining erfolgt am 14. Jänner."

Wie sieht das deklarierte Saisonziel aus?

"Der Vorgabe der es gilt alles unterzuordnen ist mit dem "Klassenverbleib" klipp und klar definiert. Der Blick auf die Tabelle bestätigt, dass das eine ganz enge Geschichte werden kann. Sind doch 10 Clubs innerhalb von nur 8 Punkten zu finden." 

Noch ein Blick in die Glaskugel - wo ist der DSV Leoben im Jahr 2023 zu finden?

"In erster Linie geht es um die Konsolidierung. Danach sollte man doch davon ausgehen, dass Leoben wieder eine tragende Rolle in der Landesliga spielen kann."

ReinmayrHannes4 Bildgröße ändern

Der 14-fache österreichische Teamspieler und ehemalige Sturm Graz-Recke Hannes Reinmayr hat es sich im Frühjahr als Trainer zum Ziel gesetzt, mit DSV Leoben die Klasse zu halten.

 

Wordrap:

DSV Leoben: kein Absteiger

Landesliga: spielstarke Liga

Der beste Fußballer ist: Lionel Messi

Die stärkste Liga der Welt ist: Premier League

Mein Lieblingsverein ist: FC Barcelona

Meine Lieblings-App ist: Ligaportal

Hobbies neben dem Fußball: Tennis

Was ich überhaupt nicht austehen kann: Lügner

Wer ich gerne für einen Tag sein möchte: bleibe in meiner Haut

Die wichtigste Erfindung der Menschheit ist: Internet

3 Dinge für eine einsame Insel sind: Familie, Ball, Wasser

Mit 10 gewonnenen Lotto-Millionen würde ich: bodenständig bleiben

 

Bild: Richard Purgstaller

by: Ligaportal

 

 

 

 

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten