St. Michael: Das "familiäre Flair" wiederum als Basis zum Erfolg!

Dem ESV St. Michael ist es im letzten Jahrzehnt gelungen, sich kontinuierlich nach oben zu arbeiten. In der Spielzeit 10/11 waren die Obersteirer noch in der 1. Klasse Murz/Mürz B antreffbar. Dann aber beginnt der Höhenflug, der letztendlich bis in die höchste steirische Spielklasse führt. Aktuell steht St. Michael vor der dritten Saison in der Landesliga. Mit den letzten eineinhalb Jahren in der Liga, darf man soweit durchaus zufrieden sein. Schaffte man es doch sich teuer zu verkaufen bzw. ist es soweit gelungen, sich weitgehendst vom stressigen Abstiegskampf fern zu halten.

 

FlorianBuchgraberMichael Bildgrose andern

(Florian Buchgraber steht nach seiner Spielpause dem Verein wieder zur Verfügung)

 

Es ist eine Frühform gegeben

Sektionsleiter Kevin Streitmaier zur aktuellen Lage: Wir sind in in der Sommerübertrittszeit unserem Trend treu geblieben bzw. ist es nur zu geringfügigen Kader-Veränderungen gekommen. Mit Finko Colic ist ein 17-jähriger Torhüter neu dazugekommen. Matthias Waldhuber wechselt in die Oberliga nach Unzmarkt. Routinier Florian Buchgraber kehrt aus seiner Spielpause zurück und wird uns mit Sicherheit entsprechend verstärken." In der Vorbereitungszeit war das Team von Trainer Ljubisa Susic bereits sehr gut drauf. Wurden doch alle fünf Partien, unter anderen gegen den Regionalligisten Allerheiligen, gewonnen. "Nach der langen Spielpause brennt das Feuer in der Mannschaft. Die Freude ist allseits sehr groß, dass es bald wieder los geht. Unser Saisonziel geht wiederum in die Richtung, nach Möglichkeit in Nähe eines einstelligen Tabellenplatzes zu gelangen. Wird es wider Erwarten der 10. oder 11. Rang nehmen wir das auch gerne an, wenn wir weit genung von der Abstiegszone entfernt sind." - so Kevin Streitmaier.

 

Meisterschaftsstart:

Freitag, 28. August, 19:00 Uhr

Fürstenfeld - St. Michael

 

Photocredit: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?