Fulminanter Heimsieg: Der Mettersdorf-Express überrollt den SV Rottenmann mit 4:0

USV Mettersdorf
SV Rottenmann

USV RB Mettersdorf empfing am Montag vor heimischem Publikum den Tabellenachten SV Rottenmann und wollte unbedingt drei Punkte einfahren. Aufgrund des Sieges in der vergangenen Runde gegen den SV Lebring trat die Truppe von Coach Thomas Hack mit besonders stolzer Brust auf und wollte die Serie fortsetzen. Die Gegner aus Rottenmann mussten am Freitag eine bittere 0:1 Heimniederlage gegen Frauental einstecken und wollte sich deshalb gegen Mettersdorf rehabilitieren und drei Punkte mit heimnehmen. Das letzte Aufeinandertreffen entschied der USV RB Mettersdorf mit 4:0 für sich und auch diese Partie endete mit dem selben Ergebnis. Alexander Harkam war Schiedsrichter der Begegnung, an den Linien wurde er unterstützt von Gerald Bognar und Daniel Stampfl.

Die erste Möglichkeit im Spiel hatte der SV Rottenmann - das war aber auch die einzige in der ersten Hälfte

Beide Teams starteten in die Begegnung als ob es das letzte Spiel der heurigen Saison sei. Gleich nach dem Ankick wurde es brandgefährlich vor dem Kasten der Mettersdorfer, René Gressenberger haute seinen Schuss aber über das Tor.  Nach zehn Minuten kam Gregor Furek nach einer Hereingabe von der rechten Seites irgendwie ans Spielgerät und schloss diese Aktion mit einem satten Schuss ins linke Eck ab. Mettersdorf ging mit 1:0 in Führung und so sollte es auch den Rest des Spieles bleiben. Mettersdorf erspielte bis zum Ende der ersten Hälfte noch einige tolle Tormöglichkeiten, konnte diese aber nicht verwerten. Von den Gästen aus dem Paltental kamen wenig bis gar keine Akzente und somit beendete der Unparteiische die ersten Halbzeit mit dem Stand von 1:0..

VideoTor USV Mettersdorf 9. Minute

Weitere Spielszenen

Die rechte Seite war die Achillesferse des SV Fisatec Rottenmann - Mettersdorf nutzte die Schwäche eiskalt aus

Im zweiten Durchgang ging es gleich weiter, wie im ersten. Die Gastgeber spielten groß auf und ließen den Gästen kaum Luft zum Atmen.Nur drei Minuten nach dem Wiederbeginn setzte sich, der erst kurz zuvor eingewechselte Florian Weissenbrunner mit einem starken Dribbling auf der rechten Seite durch und schloss die sehenswerte Aktion mit dem 2:0 ab. In der 55. Minute gelangte wieder eine Flanke über rechts und Timotej Polanc ließ seinem Gegenüber keine Chance. Die rechtDer neue Spielstand von 3:0 leuchtete jetzt mit großen Lettern von der Anzeigetafel und alle im Stadion waren sich sicher, dass der Fisch jetzt geputzt war. Ein Freistoß war die einzige Ausbeute die Gäste in dieser Spielphase, dieser gelangte aber genau in die Arme von Torhüter Alexander Strametz. In der 70. Minute brachte Coach Thomas Hack den Siegestorschützen vom Spiel gegen Lebring, Jakob Hack für Timotej Polanc. Ein Goldgriff, denn mit der ersten Ballberührung fixierte er nach einem Pass von rechts, den 4:0 Endstand für sein Team. Nur einmal noch kamen die Gäste gefährlich vor das Tor, in der 88. Minute sprang Goalkeeper Alexander Strametz bei einem Abschlag der Ball weg, Rottenmann presste nach und nach einigen Ballstaffeten und einem abschließendem Schuss gelangte der Ball wieder zurück in die Hände des Torhüters. Nach Spielbeginn feierte Trainer Thomas Hack mit seinem Team die drei Punkte und Gästecoach Björn Zimmermann musste mit seiner Mannschaft punktelos die Heimreise antreten. Der USV Mettersdorf bleibt mit dem Sieg auf Tuchfühlung mit der Spitze und gastiert am kommenden Freitag in Gamlitz. Der SV Fisatec Rottenmann wird den Rest der Woche wohl einem intensiven Training der rechten Verteidungslinie widmen und empfängt am Samstag den ESV St. Michael.

 

USV RAIFFEISEN METTERSDORF - SV FISATEC ROTTENMANN 4:0 (1:0)

Torfolge: 1:0 (9. Furek), 2:0 (48. Weissenbrunner), 3:0 (55. Polanc), 4:0 (70. Hack)

Sportplatz Mettersdorf; 170 Besucher; Harkam - Bognar - Stampfl

 

Aufstellung:

Mettersdorf: Alexander Strametz - Michael Berger, Raphael Mayr (HZ Weissenbrunner) - Alexander Fuchshofer (K), Daniel Geissler (86. Kasalo), Petar Paric, Lorenz Reisinger, Jernej Trstenjak - Gregor Furek (75. Stojadinovic), Luka Kiric, Timotej Polanc (70. Hack)

Rottenmann: Robin Stiegler, Dominic Pürcher, Vasile Tiberiu Chivoiu, Stefan Joksimovic (HZ Poposki), Bernhard Schweiger (K), Rene Gressenbauer, Lovro Majer (63. Malagic), Kevin Josipovic (91. Karner), Philipp Seiser, Benjamin Zeiselberger (58. Bujubalic), Nikolas Gruber

 

Stimme zum Spiel:

Thomas Hack, Trainer Mettersdorf: 

"Unsere gute Leistung wurde heute mit einem Sieg belohnt!"

 

by René Dretnik

Video: USV Mettersdorf