Vereinsbetreuer werden

Cool & abgeklärt: Fürstenfeld setzt Rottenmann in Schlussphase schachmatt

Am 1. Spieltag traf in der Landesliga der SV fisatec Rottenmannauf den SK Fürstenfeld. Und dabei gelang es den Thermenstädtern, saisonübergreifend bereits den 9. Pflichtspielsieg infolge zu verbuchen. Dabei sah es im Paltental lange Zeit danach aus, dass das nichts wird mit einem Sieg. Aber in der 88. und 89. Minute traf man zweimal ins Schwarze und hebelte so die Heimischen aus. Es wird interessant sein zu beobachten, wie der weitere Verlauf der Punktejagd, nach dieser langen coronabedingten Pause, für beide Teams aussehen wird.

 

Die Hausherren sind spielbestimmend

Vom Anpfiff sind beide Mannschaften nach dieser langen Spielpause vorerst einmal damit beschäftigt, das Gegenüber zu beschnuppern. Erst nach und nach wagt man auch, sich in der Offensive zu präsentieren. In der 19. Minute sind es die Paltentaler, die zur ersten Großchance im Spiel gelangen. Poposki spielt den Ball zur Mitte, den dann Zeiselberger nur knapp verfehlt. Die Thermenstädter haben im ersten Durchgang alle Hände voll zu tun, um den Gastgeber im Zaum zu halten. In der 37. Minute ist es Fürstenfeld-Keeper Sommer, der eine Buljubasic-Möglichkeit vereiteln kann. Demzufolge geht es mit dem torlosen Unentschieden in die Halbzeitpause.

BeslicFF Bildgröße ändern

(Domagoj Beslic war mit seinen zwei Treffern hauptverantwortlich für den Fürstenfelder Sieg in Rottenmann)

 

Fürstenfeld fabriziert Nägel mit Köpfen

In der zweiten Hälfte nimmt dann auch Hartinger-Truppe wesentlich aktiver am Geschehen teil. Plötzlich greifen die Automatismen, so versteht man es auch, die Rottenmanner im Spielaufbau wesentlich mehr zu beschäftigen. Was die Zimmermann-Schützlinge aber in der 65. Minute nicht davon abhalten kann, mit 1:0 in Führung zu gehen. Der Rumäne Oktavian Draghici kann sich dabei bei seinem Debüt in die Schützenliste eintragen. Was dazu führt, dass die Fürstenfeld nachfolgend wissen eine Antwort zu geben. Zweimal Beslic (71., 88) und Kapitän Glaser (89.) lassen die heimische Defensive schlecht aussehen und tragen Sorge dafür, dass die Gäste einen Dreier verbuchen können: Spielendstand: 1:3. In der nächsten Runde besitzt Rottenmann am Freitag, 6. August um 19:00 Uhr das Heimrecht gegen Bruck/Mur. Fürstenfeld ist dann am Tag darauf mit der Startzeit um 17:00 Uhr der Gastgeber gegen den SC Liezen.

 

SV ROTTENMANN - SK FÜRSTENFELD 1:3 (0:0)

Torfolge: 1:0 (65. Draghici), 1:1 (71. Beslic), 1:2 (88. Beslic), 1:3 (89. Glaser)

 

Stimme zum Spiel:

Christopher Hartinger, Trainer Fürstenfeld:

"Wir haben gewusst was uns in Rottenmann erwartet, deswegen sind wir auch sehr froh, dass das geklappt hat mit einem Auswärtsdreier. Oftmals haben die Abläufe nach dieser langen Pause, logischerweise noch nicht gepasst. Aber in der zweiten Hälfte hatten wir mehr Zugriff, wonach der Sieg dann schon in Ordnung geht."

 

Photocredit: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!