Versöhnlicher Herbstausklang: Gnas und Tillmitsch trennen sich torlos

USV Gnas
SV Tillmitsch

Der SV Fleischereimaschinen Schenk Tillmitsch wurde gegen USV Gnas am Freitag der eigenen Favoritenstellung nicht gerecht und kam über ein 0:0 nicht hinaus. Ausgangslage? Vorab klar zugunsten von SV Tillmitsch. Und nach den 90 Minuten? Freuen sich eher die anderen - denn die Panthers ließen im zweiten Durchgang einige Großchancen aus. 

windisch bernd ripu

Beachtliche Leistung: Bernd Windisch überwintert als Aufsteiger mit seinem SV Tillmitsch unter den Top-3

Wenig Chancen in Hälfte eins

Nach dem Derbysieg gegen WIldon in der vergangenen Runde wollte der Aufsteiger aus Tillmitsch auch im letzen Spiel der Herbstsaison beim USV Gnas voll punkten. Die Hausherren, die am Montag gegen den SC Kalsdorf knapp mit 1:2 unterlagen wollten aber ihren treuen und euphorischen Fans ebenfalls einen gelungenen Saisonausklang bieten.

In den ersten 25 Minuten taten sich die Gäste schwer, fanden nicht ins Spiel. Gnas war um den Deut besser und kam auch zu Möglichkeiten - so richtig gefährlich war die Elf von Marko Kovacevic aber auch nicht. Die Elf von Bernd Windisch blieb hinter den Erwartungen, verzeichnete im ersten Durchgang keine Torchance.  Die erste Halbzeit endete ohne ein zählbares Ereignis für beide Mannschaften.

sammer michi ripu

Michael Sammer rettete mit einer Glanzparade den Punkt

Im zweiten Durchgang erhöhte die Protagonisten das Tempo - die Partie war geprägt von vielen aggressiven Zweikämpfen - den 650 wurde ein ansehnliches Spiel geboten. Zu Beginn wurde eine gute Aktion der Hausherren nicht mit einem Treffer belohnt. Mit Fortdauer der Begegnung wurden die Auswärtigen immer stärker. Einige Hunderter wurden ausgelassen, so schoss Phillip Posch aus kurzer Distanz drüber, David Otter köpfte einmal vorbei und fand einmal in Gnas-Keeper Michael Sammer seinen Meister.

Die beste Chance dieses Spiels hatte David Schloffer - er haute die Kugel alleine vor dem Torhüter über das Gehäuse. Letzten Endes gewann niemand die Oberhand, sodass sich Gnas und SV Fleischereimaschinen Schenk Tillmitsch die Punkte teilten.

schloffer ripu

David Schloffer vergab in der Schlussminute einen Tausender

USV Gnas muss den Kampf um den Klassenverbleib in der Rückrunde vom 15. Platz angehen. Im Sturm des Heimteams stimmt es ganz und gar nicht: 20 Treffer konnte er in dieser Saison erst erzielen. Vier Siege, drei Remis und acht Niederlagen hat Gnas derzeit auf dem Konto.

Sicherlich ist das Ergebnis dieser Partie für die Panthers nicht zufriedenstellend. Der zweite Rang wurde verteidigt, sollte der SV Wildon gegen den SV Lebring nicht gewinnen bleibt dieser auch bestehen. Acht Siege, zwei Remis und fünf Niederlagen haben die Gäste momentan auf dem Konto. SV Fleischereimaschinen Schenk Tillmitsch blieb auch im vierten Spiel hintereinander ungeschlagen, baute jedoch die Serie von drei Siegen nicht aus.

 

Stimmen zum Spiel:

Bernhard Fritz, Sektionsleiter Gnas:

"Das war ein verdientes 0:0. Es war ein ausgeglichenes Spiel mit wenig Chancen auf beiden Seiten. Jetzt gehen wir in die Winterpause, die angeschlagenen Spieler können sich erholen, damit wir im Frühjahr voll angreifen können."

Bernd Windisch, Trainer Tillmitsch:

"Ich bin mit unserer Saison sehr zufrieden. Wir haben die letzten vier Spiele zehn Punkte geholt und nur ein Gegentor bekommen. Als Aufsteiger in den Top-3 zu stehen ist eine tolle Leistung. Gegen starke Gnaser, die in den ersten 25 Minuten besser waren, hätten wir uns am Ende aufgrund der vielen Möglichkeiten im zweiten Durchgang ein Sieg verdient gehabt."

 

>>>Wähle den beliebtesten Spieler der Herbstsaison<<<

 

 

Aufstellungen:

Gnas
Gnas: Michael Sammer - David Friedl, Thomas Suppan, Tobias Kölli - Raphael Kniewallner (K), Daniel Zimmermann, Clemens Lerner, Marc Pöllitsch, David Fink - Johannes Unegg, Fabian Horvat

Ersatzspieler: Sebastian Haas, Andreas Koch, Jan Krobath, Marco Trummer, Stefan Thomas Strohmaier, Justin Stefan Horvat

Trainer: Marko Kovacevic
SV Fleischereimaschinen Schenk Tillmitsch
SV Fleischereimaschinen Schenk Tillmitsch: Markus Gröbacher - Haris Hrustan, David Immanuel Otter, Dominic Andre Langbauer (K), Emir Dautovic, Bostjan Bizjak - Simon Johannes Scheucher, Philipp Posch, David Kevin Schloffer, Yannick Koinegg - Filip Smoljan

Ersatzspieler: Markus Heil, Paul Krizanac, Lukas Liebmann, Adam Radai, Florian Stangl

Trainer: Bernd Windisch

 

by René Dretnik

Fotos: RIPU-Sportfotos