Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

4. Aufstieg in Serie! Der GAK 1902 katapultiert sich in die Landesliga!

Am 26. und zugleich letzten Spieltag kam es in der Oberliga Mitte/West zum mit Spannung erwarteten Aufeinandertreffen des GAK 1902 mit der SU Rebenland. Und dabei kam es nach der anfänglichen Trauerminute für den verstorbenen ehemaligen GAK-Trainer Vaclav Halama dazu, dass sich die Rotjacken mit einem soweit ungefährdeten Heimsieg, den Aufstieg in die spielstarke Landesliga sichern konnten. Was dann eine absolute Bereicherung darstellt. Mit den Grazern schaffte noch der FC Trofaiach und der FC Bad Radkersburg als Meister den direkten Sprung hinauf in die "steirische Eliteliga". Demnach kommt es da im Norden von Graz auch in der Spielzeit 17/18 wiederum zu heißumkämpften Begegnungen. Einer der Gratulanten ist auch der ehemalige Trainer Peter Stöger, der mit dem 1. FC Köln am 9. Juli in Graz-Weinzödl antanzt.

 

Der GAK 1902 nimmt früh schon Kurs in Richtung Landesliga auf

2.500 Zuseher (ausverkauftes Haus) wollten mit dabei sein, wenn der GAK 1902 mit einem Sieg gegen die SU Rebenland den Meistertitel bzw. den Aufstieg in die Landesliga sicherstellt. Denn mit einem Dreipunkter sind die Grazer nicht mehr von der Tabellenspitze zu verdrängen. Dementsprechend offensiv ausgerichtet geht die Plassnegger-Truppe dann auch vom Start weg zuwerke. Auf www.ligaportal.at - powered by Kleine Zeitung wurde das Spiel auch im Video Live Stream mit vier Kameras in Top-Qualität übertragen. Und die Gäste, Dritter in der Auswärtsbilanz, werfen sich dann vom Anpfiff weg ganz gehörig ins Zeug bzw. ist den Grazern doch eine gewisse Nervösität anzumerken. In der 6. Minute gelangt dann Kapitän Gerald Säumel zur ersten dicken Torchance, Gästekeeper Robert Binder pariert aber ganz stark. Auch bei der darauffolgenden Dabic-Gelegenheit kann sich der Torhüter dann bewähren - jetzt verzeichnen die Hausherren doch klar Oberwasser. 15. Minute: Allmannsdorfer und Hackinger mit dem Vorstoß über die linke Angriffsseite, den in den Rückraum gespielten Ball versenkt dann der Aleksandar Dabic zur 1:0-Führung. Und gerade Mal fünf Minute später steht es dann auch schon 2:0. Nach einem Eckball von rechts beweist der Rumäne Cristian Ciorcasan Köpfchen und bringt den GAK 1902 mit 2:0 in Front. Und Dabic bleibt dann auch vorerst der harausragende Grazer Akteur, so trifft der Montenegriner in der 29. Minute nur den Torpfosten. In weiterer Folge bieten sich dem Gastgeber weitere Tormöglichkeiten zuhauf, es sollte aber vorerst zur Halbzeitpause einmal bei der Zweitoreführung bleiben.

Rebenland kommt gerade Mal zum reagieren anstatt zum agieren

Geht es nach dem Gebotenen im ersten Durchgang, sollte nun im zweiten Spielabschnitt eigentlich alles soweit angerichtet sein, für die für längere Zeit letzten 45 Grazer Spielminuten in der Oberliga. Und die Rotjacken beginnen dann auch sehr dominierend bzw. ist man überhaupt nicht daran interessiert noch unnötig eine Spannung aufkommen zu lassen. Demzufolge sollte auch schnellstmöglich Treffer Nummer 3 her, der dann wohl auch die allerletzten Zweifel zur Seite räumt. Aber was den stimmkräftigen Grazer Anhang trotz der "nur" 2:0-Führung absolut zuversichtlich stimmt ist der Umstand, dass die Thier-Schützlinge offensiv praktisch nicht stattfinden. Andererseits erweckt der Gastgeber permanent den Anschein, dass es klappen könnte mit dem dritten Erfolgserlebnis an diesem Freitagabend. Man war auch wie schon in der ersten Hälfte öfters knapp dran an einem weiteren Tor. Aber ein stark agierender Gästetorhüter konnte sich erneut bestens in Szene setzen und so einen weiteren Schaden vermeiden. Aber der große Winner an diesem Tag war der GAK 1902, der daraufhin mit der tollen Anhängerschaft und dem Meisterpokal so richtig abfeierte. Der Meister in der Oberliga Mitte/West 2016/17 heißt GAK 1902!

 

GAK 1902 - SU REBENLAND 2:0 (2:0)

Sportzentrum Graz-Weinzödl, 2.500 Zuseher, SR: Werner Harrer

Torfolge: 1:0 (15. Dabic), 2:0 (20. Ciorcasan)

GAK 1902: Haider, Allmannsdorfer (86. Derk), Kammerhofer, Hackinger (72. Sacher), Ciorcasan, Graf, Karre, Dabic, Heil (72. Heibl), Säumel, Messner

SU Rebenland: R. Binder, Ch. Binder, Ostermann (46. R. Oswald), Oswald, Reinegger (67. Atschko), Narath, A. Oswald (78. Schipfer), Muster, Stibler, Weber, Bauer

gelbe Karten: Weber, Stibler, Oswald, Narath (alle Rebenland)

Stimme zum Spiel:

Siegfried Nagl, Bürgermeister Graz:

"Wir habe alle bis zuletzt mitgezittert, unsere Gebete wurden dann erhört. Natürlich gilt es dann auch in der Landesliga ordentlich die Daumen zu drücken."

Heinz Karner, Sektionsleiter GAK 1902:

"Das war vor allem im ersten Spielabschnitt ein Topspiel unserer Mannschaft, die dann in weiterer Folge das Geschehen eindeutig kontrollierte. Wir wollten unbedingt selber für klare Verhältnisse sorgen, das ist uns dann auch eindrucksvoll gelungen. Natürlich sind wir nun alle happy bzw. in Feierlaune. Für die Landesliga wird es neben den zwei bereits getätigen Neuzugängen noch die eine oder andere Verstärkung geben."

zum Oberliga Mitte/West LIVE TICKER

geschrieben von: Robert Tafeit

 

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker
Transfers Steiermark

skills.lab Gewinner der KW 45

Michael Hochleitner von TUS Bad Gleichenberg II (1. Klasse Süd) hat ein Training im Wert von 59 Euro für das revolutionäre Trainingssystem von skills.lab in Wundschuh gewonnen. Er hat bundeslandweit in der Kalenderwoche 45 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten.

Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an stmk@ligaportal.at wenden, um seine Daten zu übermitteln. Mehr Infos auf: http://bit.ly/skills-lab

skills.lab soccer

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung