Spielberichte

Halbes Dutzend: Pachern dreht nach der Pause auf!

Der SV Pachern zeigt eine klare Tendenz: Das bisher einzige Heimspiel gegen Gössendorf konnte gewonnen werden, die beiden Auswärtspartien in Gabersdorf und Rein musste man jeweils vier Gegentore und somit Niederlagen hinnehmen. Nur gut, dass zum Duell der 4. Runde der Oberliga Mitte der FC Gratkorn zu Gast ist. Die konnten auswärts zumindest einmal punkten, mussten aber ebenfalls in Rein eine klare Niederlage einstecken. Die rund 200 Zuseher im Walter Niederkofler Stadion sollten sich auf eine ausgeglichene Partie einstellen.

Spiel für Taktikfüchse

Die Heimelf aus Pachern startet gut ins Match, bereits nach zwei Minuten rattert der Querbalken, Lukas Bracun hat abgezogen. Danach besinnen sich beide Mannschaften auf ihre taktischen Vorgaben, der tiefe Boden trägt ebenfalls zu einer sehr ereignislosen ersten Hälfte bei. Pachern versucht das Spiel zu machen, doch Gratkorn verteidigt zunächst gut, bleibt im Konter immer wieder gefährlich. Dennoch endet die erste Hälfte torlos, Schiedsrichter Christian Waissenbacher bittet zum Pausentee.

Pachern im Torrausch

Beide Teams kommen unverändert aus der Kabine, Gratkorn verzeichnet den besseren Start, aber Tormann Mario Rinnofner vereitelt zwei Großchancen direkt nach Wiederanpfiff. Im Gegenzug bekommt Pachern in Minute 55 einen Freistoß zugesprochen, Marco Foda bringt diesen an Freund und Feind vorbei in den Strafraum, Gratkorn-Schlussmann Bernhard Zitz verschätzt sich, und der Ball landet im Netz, 1:0. Das ist der Startschuss für eine Pacherner Torejagd. Nach einer schönen Kombination nur vier Minuten nach dem Führungstreffer bringt Martin Ulmer den Ball in den Strafraum auf Atilla Okan Saro, der dem Tormann erneut keine Chance lässt. Das 3:0 in der 70. Minute fällt wieder aus einer Standardsituation. Marco Foda schaltet schnell, Gratkorn will noch die Mauer einrichten, da hat er schon auf Lukas Bracun abgespielt, dieser zieht ab und Goalie Zitz sieht nicht glücklich aus. Jetzt ist der Widerstand endgültig gebrochen. Youngster Julian Riesel vollendet in der 77. Minute vom 16er im Stile eines Routiniers mit einem Schuss aufs kurze Eck, Marco Foda bleibt in der 81. nach Foul an Bracun beim Elfmeter sicher und den Schlusspunkt setzt abermals der bockstarke Lukas Bracun, der einen Querpass zum 6:0 in der Nachspielzeit in die Maschen setzt.

Gerald Ulmer (Trainer SV Pachern): "Das Ergebnis ist sicher um zwei Tore zu hoch ausgefallen, aber wir nehmen es natürlich gerne mit. Bis zur 50. Minute war es ein ausgeglichenes Spiel, mit dem 1:0 sind wir immer stärker geworden. In der Oberliga gewinnt oft das Team, das das erste Tor erzielt."

Stefan Müller

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten