Phänomenal: Herbstmeister Frohnleiten fährt auch mit Verfolger Gabersdorf Schlitten!

SV Frohnleiten
USV Gabersdorf

Am Donnerstag traf in der 12. Runde der Oberliga Mitte der SV Frohnleiten MM Karton vor heimischer Kulisse auf den USV Fliesen Klampfer Gabersdorf. In den letzten Jahren gab es nie ein Aufeinandertreffen beider Teams. Der Aufsteiger lässt sich von nichts und niemanden aufhalten. Ist es der Wolf-Truppe doch in eindrucksvoller Art und Weise gelungen, den 11. Dreipunkter infolge unter Dach und Fach zu bringen. Der Sekt für die Winterkrone war längst schon eingekühlt. In dieser Verfassung wird das für Frohnleiten wohl ein Sololauf, der in der Landesliga enden wird, werden. Den Gabersdorfern bleibt nach dieser Klatsche nur die Erkenntnis, dass man es mit einem streckenweise übermächtigen Gegner zu tun hatte. Der Spielleiter war Michael Weiland, assistiert wurde er von Markus Lamb und Dominik Riegelnegg. 100 Zuseher waren Franz Feldgrill Stadion mit von der Partie.

Gabersdorf versteht es die Stirn zu bieten

Vom Start weg ist der Tabellenführer und bereits feststehende Herbstmeister darum bemüht, zu seinem gewohnt druckvollen Spiel zu finden. Aber vorerst gelingt es den Sternad-Schützlingen, sich erfolgreich entgegen zu stemmen. So macht man sich im Lager der Gabersdorfer zurecht die Hoffnung breit, den sensationellen Siegeslauf der Frohnleitner stoppen zu können. Nur schade, dass das von den Zusehern nicht honoriert wird. Aber in der 21. Minute gelingt es dem Gastgeber doch mit 1:0 in Führung zu gehen. Einmal mehr ist es Anel Kocijan, der den Bann brechen kann. Daraufhin geht für die Hausherren doch vieles leichter von der Hand. Was daran liegt, dass die Gäste nun das Offensivspiel mehr forcieren müssen. Was den Heimischen wiederum entsprechende Freiräume offenbart. Aber den Gabersdorfern gelingt es vorerst sich schadlos zu halten - Halbzeitstand: 1:0. In weiterer Folge macht der Unparteiische einen Schlussstrich unter die erste Halbzeit und schickt die Kicker in ihre Kabinen.

Jetzt macht Frohnleiten kurzen Prozess

Im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu 3 Verwarnungen, hat Frohnleiten das Heft fest in der Hand bzw. lässt man nichts mehr anbrennen. Zwar ändert sich bis zur 68. Minute vorerst nichts am Spielstand. Dann aber geht es Schlag auf Schlag und der Meisterschaftsfavorit kann noch einen sehr deutlichen Heimsieg gutschreiben. In der 68. Minute trifft der 25-jährige Kroate Bono Vucic zum 2:0 in die Masche. In der 78. Minute macht Anel Kocijan der Begegnung mit dem Tor zum 3:0 endgültig den Deckel drauf. Zwar gelingt es dem eingewechselten Marco Luttenberger in der 84. Minute auf 3:1 zu verkürzen. Das letzte Wort aber hat Frohnleiten - Kocijan mit seinem bereits 17. Saisontor (86.) und Vucic (90.), sorgen letztlich für den klaren 5:1-Heimsieg. Nach dem Schlusspfiff bejubelt Frohnleiten drei Punkte und geht mit Selbstvertrauen in die kommende Partie gegen Gleinstätten. Gabersdorf hingegen muss die Niederlage erst verdauen und hat gegen Strass die nächste Möglichkeit, wieder anzuschreiben.

SV FROHNLEITEN - USV GABERSDORF 5:1 (1:0)

Torfolge: 1:0 (21. Kocijan), 2:0 (68. Vucic), 3:0 (78. Kocijan), 3:1 (84. Luttenberger), 4:1 (86. Kocijan), 5:1 (90. Vucic)

 

by: Ligaportal/Roo

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker
Transfers Steiermark

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter