Vereinsbetreuer werden

Relegation: Entfesseltes Pachern sichert Klasse gegen Hitzendorf [Video]

Beim Relegation-Rückspiel traf am Samstag der SV SMP Pachern (13. OLM) auf die Sportunion Hitzendorf (2. ULM). Und dabei hatte die Truppe von Trainer Franz Rastl die besseren Karten in der Hand. Wurde doch das Hinspiel ohne Gegentreffer mit 2:0 gewonnen. Was gleichbedeutend damit war, dass der Schlüssel zum Erfolg wohl ein Auswärtstor darstellt. Denn dann muss die Mannschaft von Neo-Trainer Mario Innerhofer-Ambros bereits viermal treffen. Demzufolge ist auch Hochspannung angesagt. Vor allem auch weil der Oberligist im Hinspiel sehr viele tolle Torchancen ungenützt ließ.

 

Jubel

Geschafft! Der SV Pachern bewältigte die Relegationsspiele erfolgreich, was den Verbleib in der Oberliga Mitte mit sich bringt. 

 

Hitzendorf gelingt der wichtige Auswärtstreffer

Obwohl das Hinspiel mit 0:2 am Hitzendorfer Kunstrasen den Bach runter gegangen ist, ist die Zuversicht beim Gastgeber groß, dass man das Ding noch entsprechend zurechtbiegen kann. Pachern zeigt dann auch vom Start weg auf, warum diese Zuversicht gegeben war Denn eine offensiv ausgerichtete Mannschaft drängt die Gäste vom Start weg gehörig in die Defensive. Anfangs gelingt es den Hitzendorfern noch alles wegzuverteidigen was so daherkommt. Gegen das 1:0 in der 20. Minute ist dann aber kein Kraut gewachsen. Atilla Okan Saro kann sich mit dem wichtigen 1:0 in die Schützenliste eintragen. Dieser Treffer bringt es dann mit sich, dass der Gastgeber nun etwas vom Gaspedal runtersteigen kann. Ein Tor war noch nötig um zumindest einmal in die Verlängerung zu kommen. Aber praktisch mit dem Pausenpfiff folgt die eiskalte Dusche für Pachern. Nach Bernsteiner-Zuspiel ist es Elias Wolfbauer der per Volley zum 1:1-Halbzeitstand einnetzt.

Pachern markiert noch die drei nötigen Tore

Der Ausgleichstreffer bringt es nun mit sich, dass Pachern plötzlich gleich drei Tore fehlen, um noch in der Oberliga zu bleiben. Demzufolge darf nun damit gerechnet werden, dass der Platzherr im zweiten Durchgang wohl mit Mann und Maus stürmen wird, um das unmöglich Scheinende doch noch möglich zu machen. Was dann wiederum verstärkt Räume bieten sollte für die konterstarken Hitzendorfer. In der 61. bzw. 63. Minute keimt dann noch einmal berechtigte Hoffnung auf im Lager des Gastgebers. Oskar Gessner per Kopf und Paul Jury bringen wiederum Hochspannung in die Partie - neuer Spielstand: 3:1. Jetzt steht das Spiel Spitz auf Knopf. Ein Tor fehlt Pachern noch und man bleibt in der Oberliga. 82. Minute: Die Stimmung erreicht den Höhepunkt - Elfmeter für Pachern! Lukas Bracun bleibt cool und abgeklärt - es steht 4:1. Jetzt steht plötzlich Hitzendorf unter Zugzwang. Ein Treffer muss her ansonsten platzt der Traum vom OL-Aufstieg. Der aber nicht mehr gelingt! Der SV Pachern bleibt damit in der Oberliga Mitte. Hitzendorf ist 22/23 wiederum in der Unterliga Mitte vertreten. 

Quelle Video: Stefan Matic

 

SV PACHERN - SU HITZENDORF 4:1 (1:1) = Hinspiel 0:2 = Gesamtscore: 4:3 

Torfolge: 1:0 (20. Saro), 1:1 (45. Wolfbauer), 2:1 (61. Gessner), 3:1 (63. Jury), 4:1 (82. Bracun/Elfer)

 

Stimmen zum Spiel:

Mario Innerhofer-Ambros, Trainer Pachern:

"Mir fehlen einfach die Worte, sensationell was die Burschen heute, vor allem im mentalen Bereich abgeliefert haben. Wie haben in der Pause trotz des 1:1-Spielstands immer an uns geglaubt. Das hat man dann auch, wir haben auch etwas umgestellt, an unserer Spielweise gesehen. Ich bin echt stolz darauf, Trainer dieser Truppe sein zu dürfen."

Franz Rastl, Trainer Hitzendorf:

"So bitter kann der Fußball sein! Wir haben eine Stunde lang alles unter bester Kontrolle und dann kassieren wir einen völlig unnötigen Doppelschlag und zu guter Letzt kommt es noch zu diesem Elfmeter. Das habe ich bisher überhaupt noch nicht erlebt. Ich brauche etwas Zeit, ich kann diese völlig unnötige 1:4-Klatsche momentan einfach noch nicht einordnen."

 

ZUM Relegation LIVE TICKER

 

Startformationen:

SV Pachern: Marin Romac - Michael Wernig, Peter Schmidjell, Oskar Gessner, Philip Fürstaller (K) - Oliver Weitzer, Sebastian Koss, Kevin Masser - Lukas Bracun, Paul Jury, Atilla Okan Saro

Hitzendorf: Florian Schreiner - Markus Fürst (K), Florian Tropper, Dominik Spath - Thomas Günter Bernsteiner, Wolfgang Schlatzer, Dennis Weigelt, Michael Seufzer, Philipp Modalek - Elias Wolfbauer, Marko Grgic

Walter Niederkofler Stadion, 300 Zuseher, SR: Martin Wangg

 

Fotocredit: www.RIPU-Sportfotos.at 

HIER geht's zur BILDER-GALERIE

© Robert Tafeit