Lastminute-Treffer: Schladming gibt den Sieg in Obdach noch aus der Hand!

FC Obdach
FC Schladming

In der 9. Runde der Oberliga Nord duellierten sich der Tabellensiebte der FC Pabst Alko Rb Obdach und der Tabellenfünfte der FC WM-Estriche Schladming. In der letzten Runde verlor FC Pabst Alko Rb Obdach mit 0:1 gegen ESV Knittelfeld. Auch diesmal hatte die Gach-Truppe hart zu kämpfen, um wenigstens diesen einen Punkt gutschreiben zu können. Was gleichbedeutend damit ist, dass die Obdacher, die nunmehr seit 4 Spielen sieglos sind, im Tabellen-Mittelfeld zu finden sind. Die Dusvald-Schützlinge, die in der Fremde noch ohne Niederlage dastehen, haderten etwas mit dem Schicksal. Kassierten die Schladminger den Ausgleichstreffer doch erst in der Nachspielzeit. Der Spielleiter war Dalibor Popovic, assistiert wurde er von Anton Strablegg und Michael Vollmeier. 220 Zuseher waren im Zirbenlandstadion mit von der Partie.

Schladming erweist sich als harte Nuss

Die Begegnung beginnt gleich mit einem echten Knaller. Denn bereits in der 3. Minute zeigt der Schiri auf den Elfmeterpunkt. Routinier Manfred Berger im Obdacher Tor kann aber mit einer starken Reaktion ein Verlusttor vermeiden. Was die Schladminger nachfolgend aber ganz und gar nicht tangieren sollte. So ist es in der 10. Minute Andre Unterberger, der die Gäste mit 0:1 in Führung bringt. Zur Freude der Zuseher nimmt die Partie in weiterer Folge so richtig Fahrt auf. In der 16. Minute gelngt es den Murtalern den Rückstand zu egalisieren. Stefan Schwendiger kann sich dabei mit dem 1:1 in die Schützenliste eintragen. Aber die Gäste bleiben giftig bzw. effizient vor des Gegners Tor. Daniel Krammel (21.) und ein Eigentor von Michael Rabensteiner (28.), bringen den 1:3-Halbzeitstand mit sich. Nach 46 Minuten schickt der Unparteiische beide Teams in die Kabinen, die Zuschauer dürfen sich auf eine spannende zweite Hälfte freuen.

ripu 191013 025 Bildgröße ändern 

Hier im Zweikampf der Obdacher David Pabst mit Lukas Moosbrugger. Interessierter Beobachter dabei ist FCO-Coach Roland Gach.

 

Die Schlussminuten gehören Obdach

Auch im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu 7 Verwarnungen, gelingt es den Planaistädtern vorerst bestens, den Zweitorevorsprung zu verwalten. Die Obdacher erwecken zwar den Eindruck, dem Gegenüber gefährlich werden zu können. Aber in letzter Instanz gelingt es den Schladmingern die Schotten dicht zu machen bzw. lässt man sich nicht aus den Angeln heben. Demnach deutet auch sehr vieles darauf hin, dass die Gäste die volle Punkteanzahl verbuchen könnten. Aber da wurde letztlich die Rechnung ohne die beiden Torjäger der Hausherren, die bislang wenig in Erscheinung treten konnten, gemacht. 84. Minute: Denis Talic gelingt es mit seinem bereits 10. Saisontor auf 2:3 zu verkürzen. Jetzt beginnt Schladming doch noch einmal zu wanken. Und tatsächlich: In der 91. Minute ist Thomas Reiter mit dem 3:3-Spielendstand zur Stelle. In der nächsten Runde gastiert Obdach in Unzmarkt. Schladming besitzt gegen St. Lorenzen/Kn. das Heimrecht.

ripu 191013 023 Bildgröße ändern

Thomas Reiter, der den Obdacher Ausgleich in der 91. Minute fixierte, wird hier vom Schladminger Luca Tauschmann bedrängt.

 

FC OBDACH - FC SCHLADMING 3:3 (1:3)

Torfolge: 0:1 (10. Unterberger), 1:1 (16. Schwendinger), 1:2 (21. Krammel), 1:3 (28. M. Rabensteiner/ET), 2:3 (84. Talic), 3:3 (91. Reiter)

 

Photos: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker
Transfers Steiermark

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter