Ordentliche Abreibung: Krieglach wird von Kindberg/Mürzhofen zurechtgestutzt!

Tus Krieglach
Kindberg-Mürzhofen

In der 4. Runde der Oberliga Nord duellierten sich der Tabellenachte der EKRO Tus Krieglach-Fußball und der Tabellenzehnte der FC E-Werk Kindberg-Mürzhofen. In der letzten Runde verlor EKRO Tus Krieglach-Fußball mit 2:3 gegen ESV Knittelfeld. Bei diesem Mürztaler Derby kommt es letztlich zu einem fulminanten Auftritt der Pitter-Truppe, die nun bei 6 Punkten hält. Die Krieglacher halten weiterhin bei bescheidenen 3 Zählern. Als Schiedsrichter dieses Spiels fungiert Markus Macher, er wurde an den Seiten von Kurt Duschek und Daniel Stampfl assistiert. 190 Zuseher waren im Sportzentrum mit von der Partie.

Pitter

(Trainer Rene Pitter konnte mit Kindberg/Mürzhofen in Krieglach einen beeindruckenden Derbysieg einfahren)

 

Die Heimischen kassieren schnell das 0:1

Kindberg-Mürzhofen spielt in den Anfangsminuten mutig nach vorne und darf früh den Führungstreffer bejubeln. Florian Hoppl trifft in der 4. Minute zum 0:1 für Kindberg/Mürzhofen und lässt die Zuschauer jubeln. Mit diesem raschen Führungstreffer haben die Gäste das Derby praktisch vom Start weg unter Kontrolle. Die Krieglacher sind zwar bemüht, ihren Teil zum Spiel beizutragen. Aber irgendwie war das diesmal nicht der Tag der Gärtner-Schützlinge. So gelingt es Florian Hoppl bereits in der 28. Minute ein Schäuferl nachzulegen. Dieses 0:2 macht die Aufgabe für die Hausherren dann nicht wirklich einfacher. Obwohl in der 43. Minute keimt noch einmal Hoffnung im Lager der Krieglacher auf, als Laurenz Täubl zum 1:2-Halbzeitstand trifft.

Die Gäste lassen Ball und Gegner laufen

Nach dem Seitenwechsel, insgesamt kommt es zu sieben Verwarnungen, lassen die überlegenen Gäste dann nichts mehr anbrennen. Mit geradlinigen Angriffs-Fußball lässt man Tor auf Tor folgen. Die Hausherren werden dabei weitgehendst zum zusehen verurteilt. Florian Hoppl mit seinem dritten Treffer (60.) und Manuel Trost (64.) sorgen mit einem Doppelschlag für klare Fronten. Aber auch nach dem 1:4 ist der Torhunger von Kindberg/Mürzhofen noch nicht gestillt. Die Krieglacher sind permanent am reagieren anstatt am agieren. Dann kommt noch der Auftritt von Patrick Leitner, der mit einem Doppelpack (78., 79.) das halbe Dutzend voll macht. Zumindest gelingt es dem Platzherrn dann in der 87. Minute noch einmal anzuschreiben. Dominik Knabl markiert in der 87. Minute den 2:6-Spielendstand.

 

TUS KRIEGLACH - FC KINDBERG/MÜRZHOFEN 2:6 (1:2)

Torfolge: 0:1 (4. Hoppl), 0:2 (28. Hoppl), 1:2 (43. Täubl), 1:3 (60. Hoppl), 1:4 (64. Trost), 1:5 (78. Leitner), 1:6 (79. Leitner), 2:6 (87. Knabl)

 

Stimme zum Spiel:

Rene Pitter, Trainer Kindberg/Mützhofen:

"Wir haben schon zuletzt aufgezeigt, nur war das Spielglück nicht immer auf unserer Seite. Diesmal aber ist es den Burschen hervorragend gelungen, das vorhandene Potenzial auch abzurufen. Wir haben schon noch vor, die eine oder andere Mannschaft entsprechend zu ärgern."

 

Photocredit: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo