Vereinsbetreuer werden

Meister Judenburg geknackt - Murau belohnt sich mit Klassenerhalt

Am 25. bzw. vorletzten Spieltag traf in der Oberliga Nord der SVU Murau auf den FC Stadtwerke Judenburg. Dabei gelang es der Galler-Truppe aufgrund einer sehr präsenten zweiten Halbzeit den bereits feststehenden Meister in die Knie zu zwingen. Nicht unwichtig für die Murauer: Damit ist es gelungen den Klassenverbleib frühzeitig unter Dach und Fach zu bringen.

 

Plattner

Tobias Andreas Plattner war der "Man of the match": Der Murauer traf gegen Meister Judenburg im Doppelpack.

 

Vorerst verzeichnet Judenburg Vorteile

Die Gäste stehen zwei Runden vor Schluss zwar schon als Meister fest, wollen jedoch aus Murau 3 Punkte mitnehmen! Dies zeigt schon die Mannschaftsaufstellung und das Auftreten der frisch gebackenen Meistermannschaft und Landesliga-Aufsteigers. Judenburg agierte spielerisch stark und aggressiv, die Murauer hielten aber flott dagegen und ließen eine halbe Stunde lang überhaupt nichts anbrennen. Das Fehlen einiger SVU-Akteure kompensierten die "jungen Wilden David Fixl und Raphi Dengg" hervorragend. Sie gaben eine Talentprobe und Versprechen für die Zukunft ab! Es dauerte bis zur 31. Minute, ehe die Judenburger die erste Tormöglichkeit vorfanden. Schöne Aktion der Gäste mit Stanglpass zur Mitte und diesen vermochte Markus Zumugg nicht zu verwerten, Murau Goalie Nico Tockner stand goldrichtig. In der 39. Minute wurde wiederum Zmugg super in Szene gesetzt, er lief in den Strafraum hinein und wurde beim Schussversuch aus 11 m im letzten Moment von Andreas Esterl geblockt. In der 41. Minute spielten die Murauer einen guten Angriff, plötzlich war Simon Mürzl alleine vor dem Judenburger Gehäuse, seinen Schuss ins kurze Eck konnte der Judenburger-Schlussmann klären. Drei MInuten danach spielten die Judenburger eine schöne Kombination mit Pass in die Tiefe, Pejicic Levin schlich sich an einem Murauer Außenverteidiger gekonnt in seinem Rücken vorbei, war plötzlich alleine vor dem Murauer Tor und schupfte den Ball gekonnt ins lang Eck, am herauslaufenen Goalie vorbei, zum 0:1. Nur zwei Minuten danach gab es Foulfreistoß für den SVU am Sechzehner der Judenburger. Dominic Berger schoss den Ball scharf an der Mauer vorbei in Richtung Kreuzecke, im letzten Augenblick war der Judenburger Schlussmann Michael Liebfahrt-Bischof mit den Fingerspitzen dran und konnte die Kugel in den Corner ablenken und dann war Halbzeit.

Murau mit einem bärenstarken Finish

Die Gäste kamen ganz stark aus der Kabine und zweimal musste Murau-Schlussmann Nico Tockner sein ganzes Können aufbieten, um einen weiteren Verlusttreffer zu verhindern. Dann kamen die Murauer besser ins Spiel, schönes Kombinationsspiel über die Seite von Dengg auf Seichter, dieser mit der Flanke zur Mitte und da war es Simon Mürzl, der die tolle Ausgleichschance ausließ. In der 57. Minute, ein herrlicher Pass von Dominic Berger an die Front auf Tobias Plattner, dieser nahm den Ball sensationell auf 25 m in der Luft an, ging in den Strafraum hinein und ließ dem Gästegoalie keine Chance, flach ins Eck zum 1:1. Die Judenburger legten nun einen Zahn zu, Ritzmaier hatte in der 62. Minute den Führungstreffer nach einem Gestocher am Fuß, er fand am Murauer Schlussmann seinen Meister. Eine Minute danach landete ein Kopfball der Gäste auf der Oberkante der Querlatte. In der 83. Minute gab es einen Foulfreistoß für Murau auf 35 m. Tobias Plattner zirkelte den Ball über die Mauer hinweg mit viel Drall in Richtung Kreuzecke und der Ball zappelte im Netz zum vielumjubelten 2:1 Führungstreffer. Nun vermochten die Gäste nicht mehr nachzusetzen und den Heimischen gelang eine Minute vor  Schluss noch das dritte Tor zum 3:1 Endstand. Eine Flanke wurde scharf in Richtung lange Ecke gezirkelt und dort war Simon Mürzl mit dem Linken zur Stelle und drückte den Ball aus kurzer Distanz zum Sieg gegen den Meister in die Maschen.

 

SVU MURAU - FC JUDENBURG 3:1 (0:1)

Torfolge: 0:1 (44. Pejicic), 1:1 (56. Plattner), 2:1 (83. Plattner), 3:1 (89. Mürzl)

 

Startformationen:

Murau: Nico Tockner - David Lindner, Andreas Esterl, Dominic Stock (K) - Simon Mürzl, Tobias Andreas Plattner, Dominic Berger, Fabian Seichter, David Fixl - Daniel Miedl, Markus Hebenstreit

Judenburg: Michael Liebfahrt Bischof, Michael Pfingstner, Markus Zmugg, Kevin Klicnik, Daniel Hirzberger, Kevin Krenn, Levin Pejicic, Christian Ritzmaier (K), Edwin Hodzic, Manuel Reiter, Martin Fellner

Sportplatz Murau, 200 Zuseher, SR: Christian Omulec

 

Fotocredit: www.RIPU-Sportfotos.at

Fotoquelle: SVU Murau

© Robert Tafeit