Hölzl-Elf schlägt Tabellenführer

altMit einem 4:3 (3:1)-Sieg hat der SC Sparkasse Elin Weiz KM II den TUS Raiba Heiltherme Bad Waltersdorf vom Thron der Oberliga Süd-Ost gestoßen. Matchwinner war Patrick Riegler mit drei Treffern. Die Weizer nutzten jeden Fehler des bis dahin noch Leaders eiskalt aus. Bad Waltersdorf konnte zwar den zweiten Tabellenrang gegenüber der Elf von Uwe Hölzl aufgrund des besseren Torverhältnis verteidigen, ist aber nun bereits das zweite Mal in Folge ohne vollen Erfolg geblieben.

Toller Start und viele Abwehrfehler

Vor exakt 122 Zusehern startet der TUS besser in diese Samstag-Abend Partie. Bereits mit ihrer ersten Chance gehen die Mannen aus dem Bezirk Hartberg auch schon in Führung. Christoph Monschein tritt einen Freistoß mustergültig und zirkelt den Ball zum 0:1 in die Maschen. Wenige Augenblicke später hat auch der Goalgetter der Waltersdorfer seine erste große Möglichkeit. Er verabsäumt es aber, den Tabellenführer weiter in Führung zu bringen. Danach sind es aber dann die Weizer, angeführt von ihrem Sturmtank Patrick Riegler, die den Spiel eine entscheidende Wendung geben. Mit drei Toren in nur sechs Minuten kippt die Partie endgültig in Richtung der Hölzl-Elf. Jedem der drei Treffer gehen grobe Abstimmungsfehler in der Hintermannschaft der Gäste voraus. Die gut organisierten Weizer nutzen diese Patzer auch prompt aus. Werner Hasenhütl (30.) und Patrick Riegler (33., 36.) stellen den 3:1-Halbzeitstand her. Dem letzten Tor vor der Halbzeit geht ein verunglückter Rückpass von Gerald Weber voraus, den der Top-Torschütze des SC Weiz II auch sofort ausnutzt. 

Weiz kontert und siegt

Mit dieser überlegenen Führung im Rücken stehen die Mannen aus der Bezirkshauptstadt ist Osten ab Beginn der zweiten Halbzeit noch tiefer, als sie dies bereits in den ersten 45 Minuten getan hatten. Bad Waltersdorf hat zwar mehr vom spiel, wird aber in Minute 57 erneut eiskalt erwischt. Patrick Riegler vollendet einen Konter seiner Mannschaft zum 4:1. Dieser Treffer bedeutet nicht nur die Vorentscheidung in diesem Spiel sondern auch seinen sechsten Volltreffer in der noch jungen Saison. Zwar kann der TUS Bad Waltersdorf noch zweimal verkürzen, der Sieg der Weizer ist aber in keiner Phase nach der Halbzeit in Gefahr. Nach einem Solo des heute starken Christoph Monschein vollendet Stefan Fladerer zum 4:2. Das 4:3 erzielt der Assistgeber und erste Torschütze des Abends dann nach einem Pötler einwurf via Drehschuss wieder selbst. Die Schlussoffensive der Hödl-Elf kommt allerdings zu spät, und so zieht die "Zweier" des SC Weiz mit diesem Sieg in der Tabellen mit den Bad Waltersdorfern gleich. Das negative Highlight auf Seiten der Heimelf liefert René Flatschacher ab. Er schafft es doch tatsächlich, sich für zweimaliges Verzögern eines Einwurfes die gelb-rote Karte abzuholen.

SC Sparkasse Elin Weiz KM II - TUS Raiba Heiltherme Bad Waltersdorf 4:3 (3:1)
Torschützen:  Werner Hasenhütl (30.), Patrick Riegler (33., 36., 57.) bzw. Christoph Monschein (6., 88.), Stefan Fladerer (78.), 

DI Wolfgang Wagner (Sportlicher Leiter, TUS Bad Waltersdorf): "Wir haben es verabsäumt 2:0 in Führung zu gehen. Danach haben wir es den Weizern durch einige individuelle Fehler viel zu leicht gemacht. Am Ende ist noch einmal richtíg knapp geworden. Die Niederlage heute hätte echt nicht sein müssen, aber so ist Fußball!"


Jetzt Fans werden von unterhaus.at Steiermark

 

von Markus Pammer


 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten