Wie aus einem Guss: Werndorf fährt in Unterpremstätten den 5. Saisonsieg ein!

SC Unterpremstätten
SK Werndorf

Am Freitagabend traf der SC PORR Unterpremstätten in der Unterliga Mitte auf den SK Fliesen Garber Werndorf. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen. Die Zuschauer durften sich auf interessante 90 Minuten freuen. In der letzten Begegnung beider Mannschaften wurden die Punkte geteilt. Beim Rundenschlager konnten sich die Reinmayr-Mannen durchsetzen. Was gleichbedeutend damit ist, dass Werndorf weiter mit dem Punktemaximum von der Tabellenspitze lacht. Die Schlatzer-Truppe hat zwar das Spiel verloren, aber nicht mehr oder weniger. Unterpremstätten wird noch Gelegenheit genug haben, den Rückstand ganz nach vorne hin zu verkürzen. Der Spielleiter war Sladan Markovic, assistiert wurde er von Gerald Bognar. 200 Zuseher waren mit von der Partie.

Die Werndorfer haben das Zepter in der Hand

SK Fliesen Garber Werndorf kann sich gleich zu Beginn ein leichtes Übergewicht erarbeiten und dem Gegner bereits nach wenigen Minuten einen schnellen Dämpfer verpassen. Nachdem zuvor Wallner noch eine tolle Gelegenheit ungenützt lässt, ist es in der 12. Minute Gerald Pitter, der nach einer Hastreiter-Flanke für das rasche 0:1 verantwortlich zeichnet. Was nachfolgend dazu beiträgt, dass das Werkl der Werndorfer mehr und mehr auf Touren kommt. Die Hausherren haben vorerst ordentlich damit zu tun, zur erforderlichen Balance zu finden. Wonach sich einmal mehr bestätigt, dass man nur so stark spielen kann, wie es der Gegner zulässt. Wallner bzw. Janetzko aufseiten von Mooskirchen setzen weitere Chancen in den Sand. In der 45. Minute zappelt das Spielgerät aber im Netz. Pascal Wallner trägt für den 0:2-Halbzeitstand Sorge. Nach 46 Minuten schickt der Unparteiische beide Teams in die Kabinen, die Zuschauer dürfen sich auf eine spannende zweite Hälfte freuen.

HannesLeoben Bildgröße ändern

Werndorf-Trainer Hannes Reinmayr schwimmt mit seiner Truppe weiter auf der Erfolgswelle.

 

Die Bemühungen der Hausherren bleiben unbelohnt

An der Spielcharakteristik, insgesamt kommt es zu 4 Verwarnungen sollte sich im zweiten Durchgang nichts Gravierendes ändern. Die Werndorfer haben weiterhin soweit alles unter Kontrolle. Aber Unterpremstätten gelingt es sich in weiterer Folge formatfüllender ins Bild zu stellen. In der 48. Minute leuchtet ein 1:2 von der Anzeigetafel. Der 18-jährige Deutsche Jonas Janetzko ist es, der per Kopf verkürzen kann bzw. kommt damit doch wieder die nötige Würze ins Spiel. Die Heimischen riechen nun Lunte bzw. ist man versucht mit einer offensiven Ausrichtung doch noch zumindest diesen einen Punkt unter Dach und Fach zu bringen. Aber die Werndorfer "Betonabwehr", die erst 3 Gegentreffer hinnehmen musste, lässt nichts mehr anbrennen. In der 91. Minute macht der eingewechselte Marco Nager endgültig den Deckel drauf - Spielendstand: 1:3. Danach beendet der Schiedsrichter das Spiel und Werndorf darf mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten. In der nächsten Runde gastiert Unterpremstätten in Raaba-Grambach. Werndorf besitzt gegen Kumberg das Heimrecht.

SC UNTERPREMSTÄTTEN - SK WERNDORF 1:3 (0:2)

Torfolge: 0:1 (12. Pitter), 0:2 (45. Wallner), 1:2 (48. Janetzko), 1:3 (91. Nager)

 

Stimme zum Spiel:

Hannes Reinmayr, Trainer Werndorf:

"Zurzeit geht uns, wir arbeiten aber auch hart daran, sehr vieles auf. Das Gesamtpaket passt einfach, zudem füllen wir uns im neuen Stadion sehr wohl. Unser Kader ist stark und ausgeglichen. Unsere Vorgabe ist es auch, so lange wie möglich an der Tabellenspitze zu bleiben."

 

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Robert Tafeit

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten