Admont: In der Wohlfühlliga gilt es einen Schritt nach vorne zu tätigen!

Als der TUS Admont im Sommer 2011 den bitteren Weg in die 1. Klasse Enns antreten muss, war noch nicht absehbar, dass es der Verein sehr rasch schaffen wird, den Turnaround einzuleiten. So war man nach gerade einmal zwei Jahren in der untersten Spielklasse, wiederum fester Bestandteil in der Gebietsliga Enns, Nach drei weiteren Saisonen schaffen es die Admonter mit neun Punkten Vorsprung auf Öblarn, das Ticket für die Unterliga Nord A zu lösen. Aktuell sind die Stiftskicker das fünfte Jahr in dieser Liga, mit von der Partie. Seit Juli 2019 hat dort Alois Valtan das Sagen im sportlichen Bereich. Der "Trainerfuchs", der bereits bei 9 Clubs der starke Mann auf der Seitenoutlinie war, war schon von 2009 bis 2011 Coach bei den Admontern. Gegenwärtig sind Bachner, Biljesko & Kollegen im gesicherten Mittelfeld antreffbar. Ein Umstand mit dem man bei den Ennstalern nicht wirklich unzufrieden ist.

 

TUS ADMONT:

Tabellenplatz: 6. Unterliga Nord A

Heimtabelle: 10.

Auswärtstabelle: 3.

längste Serie ohne Sieg: 2 Spiele

höchster Sieg: 5:1 in der Stanz (1. Runde)

längste Serie ohne Niederlage: 5 Spiele

höchste Niederlage: 0:2 gg. Haus/E. (4. Runde)

geschossene Tore/Heim: 1,2

bekommene Tore/Heim: 1,4

geschossene Tore/Auswärts: 2,0

bekommene Tore/Auswärts: 1,3

Spiele zu Null: 3

erfolgreichster Torschütze: Adrian Roman (7)

Fairplaybewerb: 6.

Admont

(Der TUS Admont hat sicher das Zeug dazu, in der Rückrunde als "Zünglein an der Waage" aufzutreten)

 

INTERVIEW MIT TRAINER ALOIS VALTAN:

Wie zufriedenstellend sind die Herbstspiele verlaufen bzw. wurden die Vorgaben soweit erreicht?

"Angesichts der Tatsache, dass im letzten Sommer gleich zehn Abgänge zu verzeichnen waren, gilt es mit dem Gezeigten im Herbst durchaus zufrieden zu sein. Die acht neuen Spieler, die weitgehendst aus unteren Klassen geholt wurden, haben sich sehr schnell integriert bzw. ist es dann auch mit sehr ansprechenden Darbietungen gelungen, sich in der Mitte der Tabelle festzusetzen." 

Der Herbst war coronabedingt eine Gratwanderung. Wie sehr hat das die Mannschaft betroffen?

"Wir haben uns alle permanent an die vorgebenen Richtlinien gehalten. Wir haben auch das Glück gehabt, keinen positiven Fall zu haben. Die Meisterschaft wurde, obwohl die letzte Herbstrunde vorgezogen wurde, wohl zu spät gestartet. Es wäre möglich gewesen, schon Anfang August, mit der Punktejagd zu beginnen. An dieser Stelle gilt es schon auch unseren treuen Fans, die uns immer unterstützt haben, ein "Danke" auszusprechen." 

Wir gehen einmal davon aus, dass im Frühjahr nach einer Vorbereitungszeit wieder um Punkte gekämpft wird. Wie sieht die Zielsetzung aus bzw. wo sieht man sich nach Beendigung der kompletten Meisterschaft?

"Kommt es zur Austragung der gesamten 24 Spiele, gehe ich doch davon aus, dass wir es bewerkstelligen können, den Sprung in die Top-4 zu schaffen. Wichtig dabei wird sein, dass die Mannschaft in der Entwicklung einen weiteren Schritt nach vorne setzt." 

Wird es in dieser ungewissen Übertrittszeit zu Kaderveränderungen kommen?

"Der zuletzt verletzt gewesene Spieler Mejic ist wieder mit dabei. Bei Marcel Lep wird es sich weisen, wo er im Frühjahr 2021 spielt. Ist er doch eine heiße Aktie im Ennstaler Raum."

Wie sieht der persönliche Corona-Ausblick aus?

"Ich gehe doch davon aus, dass wir aufgrund der Impfungen langsam aber sicher zur Normalität zurückfinden. Im kommenden Sommer sollte wir dann doch aus dem Gröbsten raus sein."

 

WORDRAP:

TUS Admont: familiärer Verein

Ligaportal.at: absolute Pflichtlektüre

soziale Netzwerke: ist nicht meins, nicht angemeldet

Lieblingsverein: Sturm Graz und Rapid Wien

Gänsehaut bekomme ich: bei prickelnder Derbystimmung

Schifahren oder ans Meer: Schifahren

In diesem Film hätte ich gerne mitgespielt: Dirty Dancing

mein Lieblingkicker ist: Luka Modric

Frauen-Fußball: wird immer interessanter

diese Person würde ich gerne kennenlernen: Pep Guardiola

Davon kann ich nicht genug kriegen: Zufriedenheit

bevorzugte Musik: Andrea Berg

 

Photocredit: Wolfgang Wagner/TUS Admont

by: Ligaportal/Roo 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?