Vereinsbetreuer werden

Mit neuem Trainer zu mehr Konsequenz und Konstanz

Ganze 137 Tage lang ruht das runde Leder im steirischen Unterhaus. Der SC Pernegg in der Unterliga Nord A beendete die Hinrunde auf dem fünften Tabellenplatz und dürfte damit wohl zufrieden sein. Man überwintert mit 20 Zählern auf dem Konto. LIGAPORTAL hat an dieser Stelle mit Kicker Mathias Kahr gesprochen.

LIGAPORTAL: Rückblick auf die abgelaufene Herbstsaison, wie zufrieden ist man mit dem Abschneiden?

Mathias Kahr: "Mit der Tabellenplatzierung und mit den Ergebnissen können wir durchaus zufrieden sein, jedoch als Sportler strebt man immer nach mehr und da muss man ganz klar noch an der Konstanz und Konsequenz arbeiten."

LIGAPORTAL: Wie ist die Stimmung im Verein?

Mathias Kahr: "Wir blicken aufgrund der Corona-Lage erneut ins Ungewisse, dadurch ist die Stimmung etwas getrübt."

LIGAPORTAL: Gibt es bereits fixe Abgänge? Wurden Transfers getätigt? Name, Verein, Position? Gibt es Handlungsbedarf?

Mathias Kahr: "Nachdem uns Trainer Gerald Rudolf im Winter verlassen hat, haben wir mit Martin Prosser einen neuen Trainer mit viel Erfahrung verpflichtet. Er war in den letzten Jahren unter anderem in Bad Radkersburg, Gössendorf und Dobl als Trainer tätig. Mit Stefan Ebner und Jakob Schneller werden aus beruflichen Gründen zwei Spieler im Frühjahr nicht mehr zur Verfügung stehen. Handlungsbedarf gibt es auf alle Fälle in der Offensive, um mehr Torgefahr ins Angriffsspiel zu bringen."

LIGAPORTAL: Gibt es verletzte Spieler? 

Mathias Kahr: "Leider hat es uns bereits beim ersten Heimmatch der Saison mit zwei Kreuzbandrissen der Leistungsträger Leodolter und Krenn erwischt. Diese werden bis zum Saisonende nicht mehr zur Verfügung stehen."
LIGAPORTAL: Wie sehen die Ziele für die Rückrunde?
Mathias Kahr: "Ziel ist es, die jungen Spieler besser an die Routinierten heranzuführen, um die Ausfälle besser kompensieren zu können."

LIGAPORTAL: Rechnen Sie damit, dass im Frühjahr wieder gespielt werden kann? Oder wird die Saison wohl erneut abgebrochen?

Mathias Kahr: "Es wird erneut schwierig werden. Abgesehen davon, dass man nicht abschätzen kann, wie sich die neue Virusvariante entwickelt, wird es vor allem zu Saisonbeginn noch zu Ausfällen durch die 2G-Regel kommen. Ich bin mir nicht im Klaren, wie viele Ausfälle dies sind und wie viele Mannschaften diese Ausfälle kompensieren können."

LIGAPORTAL: Wer wird Meister?

Mathias Kahr: "Ich glaube, dass sich ESV Mürzzuschlag durchsetzen wird, da besonders die Defensivqualität der Mannschaft gegenüber dem SV Thörl höher einzuschätzen ist."