Vereinsbetreuer werden

Lebenszeichen: Schlusslicht Gutenberg weist die Vorauer in die Schranken

SV Gutenberg
Tus Vorau

Nichts zu holen gab es für TuS Spitzer Engineering Vorau bei SV Gutenberg. Das Schlusslicht erfreute seine Fans mit einem 3:1. Die Experten wiesen Tus Vorau vor dem Match gegen Gutenberg die Favoritenrolle zu, der Spielverlauf belehrte sie letzten Endes jedoch eines Besseren. Das Hinspiel beider Teams war 3:0 für Vorau geendet.

symbol21 purgi 2022

 

Gutenberg legt die Basis zum Erfolg

Ein Doppelpack brachte SV Gutenberg in eine komfortable Position: Kevin Steiner war gleich zweimal zur Stelle (15./28.). Markus Zarnhofer verkürzte für TuS Spitzer Engineering Vorau später in der 36. Minute auf 1:2. Gutenberg hatte zur Pause eine knappe Führung auf dem Zettel stehen.

Die Vorauer haben knapp das Nachsehen

Für das 3:1 der Gastgeber zeichnete Daniel Wolf verantwortlich (79.). Als der Schiedsrichter die Partie abpfiff, reklamierte SV Gutenberg schließlich einen 3:1-Heimsieg für sich. Damit sind die Gutenberger drauf und dran den letzten Tabellenplatz an Bad Blumau abzugeben. 

Die Beiden zählen nicht zu den stärksten Frühjahrs-Mannschaften

Gutenberg muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. SV Gutenberg bessert seine eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt drei Siege, zwei Unentschieden und 18 Pleiten. Der Ertrag der vergangenen fünf Spiele ist überschaubar bei Gutenberg. Von 15 möglichen Zählern holte man nur drei.

Kurz vor Saisonende steht Tus Vorau mit 32 Punkten auf Platz sieben. Der Gast verbuchte insgesamt 8 Siege, 8 Remis und 7 Niederlagen. Nur einmal ging Vorau in den vergangenen fünf Partien als Sieger vom Feld.

SV Gutenberg tritt am kommenden Samstag bei USC Rogner Bad Blumau an, TuS Spitzer Engineering Vorau empfängt am selben Tag USV BT-Group Pircha.

 

Die Startformationen:

Gutenberg: Marcel Pöttler, Jürgen Gottlieb, Stefan Gottfried Donner, Romeo Elias Krassnigg, David Gottlieb, Thomas Ottacher, Sandro Schaffernak, Julian Reiter, Lorenz Brander, Kilian Harrer, Kevin Steiner (K)

Vorau: Sebastian Rainer Lang, Mathias Kolb, Michael Scherbichler, Dario Potrosko, Jonas Posch, Dominik Pichlhöfer, Markus Kolb, Tobias Kolb, Markus Zarnhofer, Mathias Kager (K), Almir Dzaferovic

Alpenstadion, 100 Zuseher, SR: Stephan Koren

 

© Robert Tafeit

 

Unterliga Ost: SV Gutenberg – TuS Spitzer Engineering Vorau, 3:1 (2:1)

  • 79
    Daniel Wolf 3:1
  • 36
    Markus Zarnhofer 2:1
  • 28
    Kevin Steiner 2:0
  • 15
    Kevin Steiner 1:0