Punkte eingestreift: Paldau mit dem Heimdreier gegen St. Margarethen/Raab!

Tus Paldau
SC St. Margarethen/R.

Vor heimischer Kulisse traf am Freitagabend der Tabellenzehnte der Tus Raiffeisen Paldau in der 12. Runde der Unterliga Süd auf den Tabellenelften den  SC St. Margarethen an der Raab. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams endete mit 2:0 zugunsten von Tus Raiffeisen Paldau. Und auch diesmal konnte sich wiederum die Wilbacher-Truppe durchsetzen. Was dann auch gleichbedeutend damit ist, dass die Paldauer nun im gestandeten Tabellen-Mittelfeld antreffbar sind. Bei St. Margarethen/Raab hingegen besteht doch die Gefahr, dass man nun im Herbst noch in unmittelbare Abstiegsgefahr gerät. Schiedsrichter war Daniel Kreiner, assistiert wurde er von Marco Doleschall. 100 Zuseher waren im Raiffeisenstadion mit von der Partie.

Weitgehenst herrscht eine Pattstellung

Von Beginn weg begegnen da zwei Teams vollends auf Augenhöhe. Auch das Offensivspiel wird hüben wie drüben entsprechend forciert. Wonach den Zusehern ein flottes bzw. kurzweiliges Spiel präsentiert wird. Den besseren Start verzeichnet dabei die Gäste, denen es in der 19. Minute in der Person von Michael Simut gelingt, mit 0:1 in Führung zu gehen. Was dann aber die Paldauer entsprechend dazu motiviert, die Zügel noch ein wenig mehr anzuziehen. 24. Minute: Manuel Hutter ist mit dem 1:1-Ausgleich zur Stelle. Nachdem es dann keinem Team gelingt, sich noch einen entsprechenden vorteil zu erarbeiten, geht es mit diesem Spielstand auch in die Halbzeitpause. Nach 46 Minuten beendet der Unparteiische Halbzeit eins und gönnt den Fans eine kurze Verschnaufpause.

Die Paldauer verfügen über den längeren Atem

Im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu einem Ausschluss und vier Verwarnungen, können dann vor allem die Hausherren noch eine Schippe drauflegen. Nun sind es die Gäste, die etwas hinterlaufen. So kommt es dann auch, dass man sich zwei Gegentore einfängt. Philipp Schipek (52.) und der eingewechselte Vojko Tominc (78.) sind es, die den Spielstand auf 3:1 erhöhen können. Nun war man aufseiten von St. Margarethen/R. sehr darum bemüht, doch noch etwas Gewinnbringendes zu verbuchen. Aber letztendlich, der Gästespieler Lukas Zaff sieht in der 87. Minute den gelb/roten Karton, sollte es nur mehr zu einem Tor reichen. Peter Anibas trägt in der 89. Minute Sorge für den 3:2-Spielendstand. Nach dem Schlusspfiff bejubelt Paldau drei Punkte und geht mit Selbstvertrauen in die kommende Partie gegen SV Pratscher Sinabelkirchen. St. Margarethen/R. hingegen muss die Niederlage erst verdauen und hat gegen St. Stefan/R. die nächste Möglichkeit, wieder anzuschreiben.  

Robert Tafeit

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten