Sieben-Tore-Schlacht in St. Margarethen endet mit Dietersdorfer Sieg

SC St. Margarethen/R.
DUSV Loipersdorf

In der Unterliga Süd empfing der Tabellenzehnte SC St. Margarethen an der Raab in der 23. Runde den Tabellensiebten Dietersdorfer USV Therme Loipersdorf. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte Dietersdorfer USV Therme Loipersdorf mit 3:1 das bessere Ende für sich.


Nur Sekunden bis zum 1:0

Dietersdorfer USV Therme Loipersdorf kann sich gleich zu Beginn ein leichtes Übergewicht erarbeiten und dem Gegner bereits nach wenigen Minuten einen schnellen Dämpfer verpassen. Marco Kuntaric lässt dem Torwart im gegnerischen Gehäuse keine Chance und trifft nach einem Angriff vom Anstoß weg in Minute 1 zum 1:0. Die Gastgeber wirken geschockt. Damit hatten sie nicht gerechnet. Sie hatten sich viel für die Partie vorgenommen, doch so ist ihre Taktik bereits nach wenigen Sekunden über den Haufen geworfen. Die Gäste hingegen machen munter weiter. DUSV Loipersdorf wirkt zu Beginn des Spiels aktiver und darf sich in der Folge früh über ein Erfolgserlebnis freuen. Simon Kropf schließt in der 10. Minute einen schnellen Angriff zum 2:0 für Loipersdorf ab und lässt die Zuschauer jubeln. Damit ist für klare Fronten gesorgt. Die Gastgeber sind völlig von der Rolle und man tut sich sehr schwer, ins Spiel zu kommen. Ausgerechnet zu einem Zeitpunkt, wo sich die Heimischen immer weiter dem gegnerischen Tor annähern, steht es 3:0. Manuel Lex bewahrt in der 31. Minute kühlen Kopf und kann einschieben. Das ist gleichzeitig der Pausenstand. Nach etwas mehr als 45 Minuten beendet der Unparteiische die erste Spielhälfte und gönnt den Spielern eine fünfzehnminütige Verschnaufpause.

Turbulente Schlussphase

Die zweite Halbzeit beginnt mit stärkeren Gastgebern, die die drei Punkte noch nicht aufgegeben haben. Man will ein schnelles Tor erzielen, riskiert in dieser Phase ordentlich. Es dauert allerdings bis zur 73. Minute, ehe Tadej Lukman einen Angriff über die Seite abschließt. Die Gäste machen die aufkeimende Hoffnung der Margarethener aber umgehend zunicht. Janko Pene versenkt das runde Leder im Eckigen - neuer Spielstand nach 78 Minuten: 1:4. Dann wird es richtig verrückt. Innerhalb weniger Sekunden stellen die Margarethener von 1:4 auf 3:4 und plötzlich ist doch wieder Spannung drin. Zwei herbe Abwehrfehler gingen den Treffern voraus. Jetzt werfen die Heimischen alles nach vorne, geben Vollgas, doch das Glück ist nicht auf ihrer Seite. Nach etwas mehr als 90 Minuten beendet der Schiedsrichter das Spiel und DUSV Loipersdorf darf mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten.

Beste Spieler: Andreas Siegl (Defensive Dietersdorf)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten