Spielberichte

Die Nase vorne: Linden Leibnitz gelingt es die Lannacher zu besiegen!

AC Linden Leibnitz
SV Lannach

Vor heimischer Kulisse traf am Samstagnachmittag der Tabellenachte der AC Linden Leibnitz in der 12. Runde der Unterliga West auf den Tabellenneunten den SV Lannach. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams endete mit 3:0 zugunsten von AC Linden Leibnitz. Und auch diesmal konnte sich die Jauk-Truppe durchsetzen. Das aber nur knapp mit einem Tor Unterschied. Was auch gleichbedeutend damit ist, dass Linden Leibnitz sich nun im Tabellen-Mittelfeld etablieren kann. Die Lannacher ihrerseits sind nach dieser Leermeldung mit fünf Punkten hinter dem Gegner in der Tabelle zu finden. Schiedsrichter war Salhudin Causevic, assistiert wurde er von Gabrijell Marki. 120 Zuseher waren auf der Hubert Vamlek Sportanlage mit von der Partie.

Die Lannacher mit einem starken Auftritt

Zu Beginn der Begegnung erleben die Zuseher eine Begegnung auf Augenhöhe. Denn bei diesem Duell zweier Tabellen-Mittelständler kann sich keine der beiden Mannschaften vorerst einen entsprechenden Vorteil erarbeiten. In der 21. Minute gelingt es den Gästen mit 0:1 in Führung zu gehen. Manuel Stranz kann sich dabei in die Schützenliste eintragen. Jetzt war eine Reaktion der zuhause noch unbesiegten Leibnitzer gefragt. Und dem Gastgeber gelingt es auch das Spieltempo entsprechend zu erhöhen. Als es dann schon den Anschein hat die Böhmer-Schützlinge können den knappen Eintorevorsprung in die Halbzeitpause bringen, schlägt es doch noch ein im Lannacher Gehäuse. Kristian Kraus ist dabei in der 40. Minute mit dem 1:1 zur Stelle. Danach beendet der Unparteiische die erste Spielhälfte und gönnt den Spielern eine fünfzehnminütige Verschnaufpause.

Die Hausherren sorgen für klar Verhältnisse

Auch im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu drei Verwarnungen, schenken einander die beiden Teams nichts. Wenngleich es nun Linden Leibnitz doch gelingt die Gäste unter Druck zu setzen. Demnach haben die Lannacher nun auch alle Hände voll zu tun, um etwaigen Schaden abzuwenden. Was aber nicht wirklich gelingen sollte. So bleibt es auch nicht aus, dass man zwei Gegentreffer hinnehmen muss. Zuerst ist es Odai Hussein (50.), der die Hausherren erstmalig in Front bringt - 2:1. Und danach gibt erneut Kristian Kraus (69.) seine Visitenkarte im gegnerischen Tor ab - neuer Spielstand: 3:1. Zugleich auch das 8. Saisontor des umtriebigen Angreifers. Den Lannachern muss man zugute halten, nicht aufgesteckt zu haben. So gelingt Spielertrainer David Böhmer in der 84. Minute noch der Treffer zum 3:2. Was auch den Spielendstand darstellen sollte. Nach dem Schlusspfiff bejubelt Linden Leibnitz drei Punkte und geht mit Selbstvertrauen in die kommende Partie gegen Groß St. Florian. Lannach hingegen muss die Niederlage erst verdauen und hat gegen den GASV Fortuna Federn Pölfing Brunn die nächste Möglichkeit, wieder anzuschreiben.  

 

Robert Tafeit

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten