Gralla feiert klaren Sieg über Lannach

SV Gralla
SV Lannach

Am Freitag durften sich die Besucher in der Unterliga West auf das Aufeinandertreffen der beiden Teams SV RB Pichler Bau Gralla und SV Lannach freuen. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte SV RB Pichler Bau Gralla mit 5:2 das bessere Ende für sich. Auch dieses Mal gab es drei Punkte für die Gastgeber. Gralla konnte sich klar und deutlich mit 3:0 durchsetzen. Lannach blieb über 90 Minuten zu harmlos. 


Führung für die Gastgeber

Die Partie beginnt munter und mit stärkeren Gastgebern, die den Gegner sogleich unter Druck setzen. Lannach tut sich schwer mit den offensiv agierenden Heimischen und es sollte auch nicht lange dauern, ehe das 1:0 fällt. Schneller Angriff und schon steht es 1:0. Denis Toplak befördert den Ball über die Linie. Mit der Führung im Rücken machen die Heimischen munter weiter und wollen nachlegen. Daraus wird aber nichts, denn auch die Gäste kommen dann besser ins Spiel und nähern sich immer wieder dem gegnerischen Tor an. Vorerst fallen aber keine weiteren Tore. Der Schiedsrichter zeigt Marco Bretterklieber in der 34. Minute die gelbe Karte. In der 45. Minute pfeift der Schiedsrichter die erste Halbzeit ab und schickt die Protagonisten zum Pausentee in die Kabinen.

Gralla in Durchgang zwei mit Blitzstart

Die zweite Halbzeit beginnt mit einer kalten Dusche für die Gäste. Denis Toplak wird wunderschön in Szene gesetzt und trifft in der 47. Minute zum 2:0 für SV RB Pichler Bau Gralla und lässt die Zuschauer jubeln. Damit ist sein Doppelpack perfekt und für klare Fronten gesorgt. Jetzt ist Lannach richtig gefordert. Anstatt eines Treffers gibt es eine Rote Karte für die Lannacher: Mai Ledinek muss in der 74. Minute vom Platz. Damit sind die Gäste auch noch einen Mann weniger. Ledinek dürfte sich über die Schiedsrichterentscheidung zu sehr beschwert haben. Es gibt Elfmeter, Toplak tritt an und verwandelt vom Punkt. Das ist gleichzeitig der Endstand. Nach dem Schlusspfiff bejubelt SV Gralla drei Punkte und geht mit Selbstvertrauen in die kommende Partie gegen Groß St. Florian. SV Lannach hingegen muss die Niederlage erst verdauen und hat gegen SV Schwanberg die nächste Möglichkeit, wieder anzuschreiben.

Manuel Stranz (Spieler Lannach): "Aufgrund der Vielzahl an verletzten Spielern können wir mit unserer Leistung wirklich zufrieden sein! Das Ergebnis ist ein bisschen zu hoch ausgefallen, da wir zwei Tore leider leichtfertig hergeschenkt haben aber nachdem diese Woche wieder fast alle Spieler zurückkehren, werden wir am Samstag gegen Schwanberg wieder voll angreifen und alles dafür tun, dass die drei Punkte in Lannach bleiben!"

Bester Spieler: Denis Toplak (Stürmer Gralla)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten