Auswärtsdreier: Linden Leibnitz setzt sich gegen Lannach durch!

In der 25. Runde der Unterliga West kommt es zum Duell zwischen SV Internorm Lannach und Ac Linden Leibnitz. Die Hausherren sind auf dem 10. Tabellenplatz zu finden und halten bei 28 Punkten, zuletzt musste man sich Meister Bärnbach mit 0:1 geschlagen geben. In der Rückrunde holte man bisher 12 Punkte, man möchte nun vor heimischer Kulisse einen Dreier einfahren. Das möchten auch die Gäste, die mit 36 Zählern auf dem 6. Platz der Liga zu finden sind. Zuletzt blieb man zwei Mal ohne Gegentreffer, gegen Hengsberg spielte man 0:0, davor konnte man Pölfing - Brunn mit 3:0 in die Knie zwingen. Das Duell im Herbst konnte Linden Leibnitz knapp mit 3:2 für sich entscheiden. 

Frühe Führung der Gäste

Das Spiel ist gerade einmal fünf Minuten alt, da können die Gäste aus Leibnitz mit 0:1 in Front gehen, Ian Emersic kann einen Freistoß sehenswert in den Maschen versenken. Man merkt beiden Teams die extreme Hitze an, die Temperaturen nagen natürlich am Ende einer langen Saison an den Kräften. Die Partie verläuft in weiterer Folge recht ausgelichen, wobei es auf beiden Seiten kaum Tormöglichkeiten gibt. Wenn die Gäste aus Leibnitz Offensivaktionen vorfinden, geht man sehr effizient mit ihnen um. In der 38. Minute bekommt Lukas Frank den Ball und muss nur mehr aus kurzer Distanz einschieben, drei Minuten später trifft Jan Simenko zum 0:3, er lässt dem Keeper mit einem platzierten Schuss keine Abwehrchance, mit diesem Ergebnis geht es auch in die Kabinen. 

Simenko mit dem Doppelpack

Zur Pause wechseln beide Trainer, Hannes Höller bringt zwei neue Akteure auf den Platz, Damir Knezevic vollzieht einen Wechsel. Das Spiel weiterhin geprägt durch die Hitze, das Spielgeschehen nach wie vor ausgeglichen. Wie im ersten Durchgang zeigen sich auch in den zweiten 45 Minuten die Gäste vor dem Kasten eiskalt, nach 73 Minuten kann Jan Simenko seinen Doppelpack schnüren und auf 0:4 stellen, gleichzeitig der Endstand in diesem Spiel. 

Statement Damir Knezevic (Trainer Linden Leibnitz): "Es war ein unglaublich schwieriges Spiel, da es so heiß war. Wir waren heute die effizientere Mannschaft und haben unsere Chancen verwerten können."

Bester Spieler: Jan Simenko (Linden Leibnitz)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten