Siegesserie hält an: Hengsberg ballert Lannach aus dem Stadion

USV Hengsberg
SV Lannach

Am Freitag empfing USV Hengsberg vor eigenem Publikum den Tabellenersten SV Lannach. Das Spitzenspiel in der Unterliga West fand vor etwa 120 Besuchern statt. Beide Teams waren bis zu diesem Aufeinandertreffen ohne Punkteverlust geblieben. Dies sollte sich nach dem Match ändern, Hengsberg feierte einen 4:1 Kantersieg und schickte Lannach punktelos nach Hause.

Der SV Lannach verschläft die Anfangsphase und der USV Hengsberg führt nach acht Minuten mit 2:0

Ein Spiel zweier Titelaspiranten war die Begegnung zwischen dem USV Hengsberg und dem SV Lannach. Der Coach von Hengsberg, Mitja Emersic konnte aus en vollen schöpfen, wobei Hannes Höller, Trainer der Lannacher gleich vier Stammspieler vorgeben musste. Sofort nach dem Anpfiff versucht der USV Hengsberg permanent Druck aufzubauen, um die Offensivstärke des Gegners zu unterbinden. Aber auch die Gäste aus Lannach wollten eigentlich von Beginn an aggressiv sein und dem Spiel den Stempel aufdrücken, so lautete zumindest der Auftrag des Trainers. Die Gäste kamen aber nicht richtig weg vom Fleck, bereits nach drei Minuten versenkt Borut Semler das runde Leder im Eckigen und stellte auf 1:0 Mit dieser Führung im Rücken wurde der USV Hengsberg in den Anfangsminuten immer gefährlicher und kam desöfteren vor das gegnerische Tor. Es dauerte auch nur fünf Minuten, ehe Fabio Schnabel das Spielgerät zum 2:0 für die Gastgeber in den Maschen versenkte und sein Team und die Zuseher jubeln ließ. Danach wachte der SV Lannach aus und spielte ansatzweise das, was der Coach von seinen Mannen verlangte. In der 20. Minute versenkte der Lannacher Torschütze vom Dienst, Darijo Biscan, mit einem Traumschuss aus zwanzig Metern den Ball unhaltbar im Tor und der Anschlußtreffer war vollzogen. In der 45. Minute pfeift der Schiedsrichter die erste Halbzeit ab und schickt die Protagonisten zum Erholen in die Kabinen.

Auch im zweiten Durchgang reichen den Gastgebern elf Minuten für zwei Treffer

Nach dem Wiederbeginn ging es in ähnlicher Tonart weiter, wie zu Anfang des Spiels. Wieder wirkten die Gäste verschlafen und die Heimischen agierten sicherer und abgebrühter. Typisch für das heutige Spiel der Lannacher war, der nächste Treffer aus einem Einwurf der Gastgeber fiel. Borut Semler erhöhte mit seinem zweiten Tor in dieser Begegnung zum 3:1. In der 72. Minute war es dann Stefan Sackl der den Ball zum 4:1 über die Linie drückte und den Lannachern den endgültigen Todesstoß versetzte. Jetzt war der Fisch natürlich geputzt, Hengsberg gab das Spiel nicht mehr aus der Hand, spulte die letzten Spielminuten locker ab und wartete nur noch auf den Schlusspfiff von Schiedsrichter Wolfgang Glössl. Mit diesem Sieg lacht der USV Hengsberg jetzt von der Tabellenspitze und hofft natürlich das dies in der nächsten Runde auch so bleibt, wobei dort mit St. Veit in der Südsteiermark ein unangenehmer Auswärtsgegner wartet. Der SV Lannach empfängt zuhause das Tabellenschlusslicht FC Ligist und will sich vor heimischen Publikum wieder rehabilitieren.

 

USV HENGSBERG - SV LANNACH: 4:1 (2:1)

Torfolge: 1:0 (3. Semler), 2:0 (8. Schnabel), 2:1 (20. Biscan), 3:1 (63. Semler), 4:1 (72. Sackl)

 

Stimmen zum Spiel:

Harald Rampitsch, Sportlicher Leiter Hengsberg:

"Wir sind auf einem guten Weg. Die Mischung und die Altersstruktur in der Mannschaft passt. Wir verfolgen weiter das Saisonziel, eine Platzierung innerhalb der ersten Fünf."

Hannes Höller, Trainer Lannach: 

"Wenn man dem Gegner quasi drei Tore schenkt, hat man verdient verloren. Auf Grund der vielen Ausfälle bin ich aber mit der restlichen Leistung zufrieden und sehe positiv in die Zukunft."

 

Beste Spieler: Semler, Sackl (Hengsberg), Biscan, Filipovic (Lannach)

 

by René Dretnik