Trainerwechsel in Ligist: Der FC Ligist übergibt das Trainerzepter in eigene Hände

Der erste Trainerwechsel in der Unterliga West ist vollzogen. Die Wege vom FC RB G & P Energietechnik Ligist und Trainer Gerald Steiner trennen sich, die einvernehmliche Lösung wurde bereits vor dem letzten Spiel gegen den USV Ragnitz getroffen. Derzeit gibt es eine interimsmässige Doppellösung, der sportliche Leiter Christoph Krasser fungiert als Headcoach, unterstützt wird er dabei von seinem Obmann Stephan Metzner. Eines steht in Ligist aber fest, bei der Neuverpflichtung wird es sicher keine Schnellösung geben.

Das Trainerduo belegt beim Verein eine Doppelfunktion, der Coach ist Sportlicher Leiter und der Co-Trainer gleichzeitig Obmann

Der FC Ligist hat derzeit die rote Laterne in der Unterliga West inne, die ersten drei Spiele wurden allesamt verloren, auch die Torbilanz lässt zu Wünschen übrig. Zwei geschossenen Toren stehen 15 Gegentreffern gegenüber. Bereits nach der zweiten Runde hat der Vorstand reagiert und nach einer langen und intensiven Konferenz mit den Verantwortlichen eine sportliche Entscheidung getroffen, Gerald Steiner ist in Ligist Geschichte. Sein Nachfolgertrainerteam Christoph Krasser und Stephan Metzner arbeitet jetzt in Doppelfunktion beim FC Ligist, Krasser ist auch noch sportlicher Leiter und Metzner steht dem Verein auch als Obmann vor. Aber auch das erste Spiel mit den beiden neuen Coaches konnte nicht gewonnen werden, es setzte eine 1:3 Niederlage gegen den USV Ragnitz. Der derzeitige sportliche Misserfolg und Unlauf ist aber sicherlich nicht nur auf den Coach zurückzuführen, war doch der FC Ligist am Transfermarkt in puncto Neuzugängen sehr vorsichtig und hat aufgrund der Covid 19 Situation den Sparstift angesetzt, ein Großteil der Neuen kam aus den unteren Ligen. Das sehr junge Team wird noch einige Zeit brauchen, um sich an die Luft in der Unterliga zu gewöhnen. Wenn der Erfolg wieder einkehrt, bleibt sogar vielleicht die derzeitige interimistische Trainerlösung als Fixlösung stehen. Es wäre nicht das erstemal, wie einige berühmte Beispiele belegen.

 

Stimmen zum Wechsel:

Gerald Steiner, Ex-Trainer:

"Die Arbeit in Ligist hat mir sehr großen Spaß gemacht und ich konnte dort auch einige neue Freunde finden. Ligist hat eine sehr junge Mannschaft, die noch einige Zeit für die Entwicklung braucht. Wir haben uns nach einem langen Gespräch einvernehmlich getrennt und einen sehr emotionalen Abschied gefunden. Ich hoffe, dass die beiden neuen Trainer den Zugang zu einigen Spielern finden, das wäre sehr wichtig für den Klassenerhalt. Ich wünsche dem FC Ligist alles erdenklich Gute für den Klassenerhalt!"

Christoph Krasser, Trainer und Sportlicher Leiter:

"Nach den bisher gezeigten Leistungen in der Vorbereitung sowie in den ersten zwei Runden der Meisterschaft hat sich der Vorstand mit dem Trainer am Sonntag vor einer Woche zusammen gesetzt. Einem intensiven Gespräch folgte die einvernehmliche Trennung, wobei wir uns als Verein auch auf diesem Wege nochmals recht herzlich für den Einsatz auf und abseits des Platzes bei Gerald Steiner bedanken möchten. Bei der Verpflichtung des neuen Trainers wird es sicherlich keinen Schnellschuss geben, als ersten Schritt werden jetzt mögliche Kandidaten sondiert. Angerufen haben wir noch keinen!"

Stephan Metzner, Co-Trainer und Obmann:

"Ich möchte mich bei Gerald Steiner recht herzlich bedanken. Er hat sich weit über das normale Maß für den Sportverein eingebracht, engagiert und mit vollstem Einsatz mitgewirkt. Die Zusammenarbeit mit ihm war sehr positiv. Leider ist der sportliche Erfolg ausgeblieben."

 

by René Dretnik