Vereinsbetreuer werden

Heimsieg: Tus St. Veit/S. dreht die Partie gegen Gralla binnen elf Minuten

Tus St. Veit/S.
SV Gralla

Ein brisantes Derby stand in der Vulkanlandarena am Programm. Sowohl für den TuS St. Veit in der Südsteiermark, als auch für den SV RB Pichler Bau Gralla ging es um vieles - beide Mannschaften blieben bis dato in der Unterliga West hinter den Erwartungen. Nach 90 Minuten hatten schließlich die Hausherren die Nase vorn - sie bewiesen Moral, holten einen Rückstand auf und siegten am Ende mit 3:1 und das, obwohl sie vom Gegner im ersten Durchgang an die Wand gespielt wurden. 

Schantl Fabio

Fabio Schantl (hier noch im Dress von Gamlitz) veni vidi vici - er traf zweimal

Der SV Gralla war in der ersten Hälfte die klar bessere Mannschaft

Ein Spiel in der Vulkanlandarena ist immer was besonders, die euphorischen St. Veiter Fans sind nicht umsonst bei allen Gegner gefürchtet. Bei diesem Spiel hatten sie genug zum Jubeln. Allerdings erst im zweiten Durchgang, den nach der ersten Hälfte führten die Gäste aus Gralla mit 0:1, den Treffer besorgte Kapitän Florian Rupp. Mit diesem kleinen Vorsprung aus Sicht der Gäste ging es nämlich in die Kabinen.

Zwei Platzverweise der Gäste und die Einwechslung von Fabio Schantl führten zum Sieg

Im zweiten Durchgang kamen die 300 Besucher so richtig auf ihre Kosten: Zuerst wurden zwei Akteure bei Gralla ausgeschlossen (Sterf und Rupp) und dann besorgte, der erst nach der Halbzeit eingewechselte Fabio Schantl, mit einem Doppelpack (79./82.) die 2:1 Führung. Kurz vor Schluss (91.) traf Marko Panikvar noch einmal und fixierte den 3.1 Endstand. Dieser Sieg hatte enorme Auswirkungen auf die Tabelle, St. Veit klettert vier Plätze empor und rangiert nun an 6. Stelle - der SV Gralla fällt auf den 9. Platz zurück und bleibt mit nur einem Sieg aus sechs Spielen weit hinter dem Saisonziel.

 

Unterliga West: Tus St. Veit in der Südsteiermark – SV RB Pichler Bau Gralla, 3:1 (0:1)

  • 44
    Florian Rupp 0:1
  • 79
    Fabio Schantl 1:1
  • 82
    Fabio Schantl 2:1
  • 91
    Marko Panikvar 3:1

Stimmen zum Spiel:

Bernd Pressnitz, Trainer St. Veit:

"Der SV Gralla war in der ersten Halbzeit überlegen und hätte uns auf Grund dessen ausknocken müssen. Mit der Einwechslung von Fabio Schantl änderte sich unser Spiel komplett. Er riss die Partie an sich und so konnten wir einen glücklichen Heimsieg einfahren. Wir wollen dieses Momentum jetzt auch ins nächste Spiel mitnehmen:"

Marcel Hofer, sportlicher Leiter Gralla:

"Nach so einem Spiel fehlen mir die Worte. Gratulation an St. Veit."

 

by ReD

Foto: Richard Purgstaller

 

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!