Spielberichte

Weiter im Aufwind: Mühlgraben knackt auch Schlaining und mausert sich in Top drei fest

SV Mühlgraben
ASK Schlaining

Im Rahmen der 19. Runde in der II. Liga Süd ging das Duell zwischen dem SV Mühlgraben und ASKÖ Schlaining über die Bühne, welches mit den favorisierten Hausherren beim komfortablen 5:2-Heimerfolg einen Sieger fand. Damit darf sich der SVM weiterhin Chancen um den Platz an der Sonne ausrechnen, hält man sich in kürzester Schlagdistanz zur Tabellenspitze. Das Hinspiel ging torlos 0:0 zu Ende.


Doppelschlag leitet Kantersieg ein

Während sich das Geschehen in den ersten Minuten hier und da noch etwas zerfahren präsentierte, nahm das Spiel mit einem Doppelschlag des Favoriten in den Minuten 22 und 23 Fahrt auf - der Reihe nach: Zunächst einmal war es Simon Kropf, der nach einem Freistoß und einem leicht abgefälschten Schuss das 1:0 für Mühlgraben besorgte. Direkt beim Anstoß nach dem Gegentreffer verliert Schlaining die Kugel im Mittelfeld und Jonas Prem zündet mit einem starken Antritt den Turbo, sein Abschluss von der 16er-Kante passt ganz genau - 2:0. Lange musste sich der Gast aber nicht schütteln und meldete sich bereits in Minute 27 in Person von Erich Bencsics mit dem Anschlusstreffer zurück - sein Schuss ins Eck passt ideal, 2:1 nur noch.

 

Fink-Doppelpack noch vor dem Kabinengang

Wiederum nicht lange mussten die Fans auf den Tribünen auf das nächste sportliche Highlight warten, stand bereits der nächste Schachzug des Heim-Teams ante portas: Eine Flanke von der linken Seite segelt durch den Strafraum der Gäste und Christoph Fink steht goldrichtig, markiert in Minute 32 bereits das 3:1 für Mühlgraben. In Minute 36 ist Christoph Fink bereits ein zweites Mal zur Stelle - nach einem Pass zur Mitte überhebt der Südoststeirer, den es nach Stationen in Straden und Deutsch Goritz ins Südburgenland zog, den gegnerischen Schlussmann sehenswert - 4:1. Und wenn das Werkl gerade richtig läuft, dann geht einem eben alles auf - so die Devise bei den Hausherren. Neuerlich zeigt sich Simon Kropf in Minute 38 torhungrig und stellt nach einem feinen Zuspiel mit seinem zweiten Treffer des Tages auf 5:1 für den Favoriten - gleichzeitig der Pausenstand.

 

Akt zwei reine Formsache für die Heimmannschaft

Nachdem beide Teams aus den Katakomben retour gekommen waren, geigten zunächst einmal die Gäste auf und kamen zu einigen ansehnlichen Aktionen binnen weniger Minuten - allesamt konnten diese allerdings nicht in Torerfolge umgemünzt werden. Wieder war es dann der SVM, der für "Aufregung" sorgte - Stefan Hösch, der nach seinem Foulvergehen in Minute 67 mit Gelb bedacht wurde, sieht 180 Sekunden darauf für das nächste Einschreiten bereits den zweiten gelben Karton und muss frühzeitig unter die Dusche. Aber auch mit einem Mann mehr kann Mühlgraben den Vier-Tore-Polster geschickt verwalten. Zwar gelingt den Gästen via Elfmeter-Treffer durch Krisztian Felegyhazi noch ein zweiter Ehrentreffer (85.) - am Spielausgang änderte dieser allerdings nicht mehr. Mühlgraben bleibt in Schlagdistanz zum Leader.

 

Mühlgraben liegt im Klassement nun auf Rang zwei, kann morgen Grafenschachen allerdings noch an allen vorbeiziehen und Rang eins wieder einnehmen. Erfolgsgarant von SV Mühlgraben ist die funktionierende Offensivabteilung, die mit 43 Treffern den Liga-Bestwert aufzeigt. Die Saison von Mühlgraben verläuft weiterhin vielversprechend. Insgesamt haben die Hausherren nun schon elf Siege und vier Remis auf dem Konto, während es erst vier Niederlagen setzte.

Die Gäste mussten sich nun schon elfmal in dieser Spielzeit geschlagen geben und bleiben vorerst weiter punktgleich mit Heiligenbrunn Vorletzter.

ASK Schlaining kam in den letzten fünf Spielen nicht so recht in Fahrt und steckte in dieser Zeit genauso viele Niederlagen ein. Dagegen reitet Mühlgraben derzeit auf einer Welle des Erfolges. Vier Siege und ein Remis heißt hier die jüngste Bilanz.

Am nächsten Samstag reist SV Mühlgraben zu SV Marsch Neuberg, zeitgleich empfängt Schlaining mit SpG Edelserpentin das nächste Top-Team.

II. Liga Süd: SV Mühlgraben – ASKÖ Schlaining, 5:2 (5:1)

  • 85
    Krisztian Felegyhazi 5:2
  • 38
    Simon Kropf 5:1
  • 36
    Christoph Fink 4:1
  • 32
    Christoph Fink 3:1
  • 27
    Erich Bencsics 2:1
  • 23
    Jonas Prem 2:0
  • 22
    Simon Kropf 1:0

 

 

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.


Transfers Burgenland
 

Meistgelesene Beiträge

Tips
Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter