Stetten: Frohen Mutes Richtung Klassenerhalt

In stetten svStetten steht man mitten in der Vorbereitung. Den ersten Eindrücken nach dürfte das Offensivproblem gelöst sein. Denn im Testspiel gegen Großfeld dominierte die Mannschaft des neuen Trainers Rudolf Feilbogen zunächst nach Belieben. Erst nach einigen Spielerwechseln kam die Defensive ein wenig außer Tritt. Dennoch gewann man das Torspektakel mit 6:4.

Vor allem in der Offensive hatte man die Probleme des SV Stetten im Herbst geortet. Diesem Problem steuerte der Verein auf zwei Wegen entgegen. Zum einen wurde mit Rudolf Feilbogen ein neuer Trainer geholt, andereseits schlug der SVS ordentlich am Transfermarkt zu. "Bislang kann ich nichts Schlechtes über die Neuzugänge sagen. Sie kommen alle zum Training und ziehen an einem Strang", so Obmann Manfred Mandl.

Cutura und Skabraha überzeugen

Im Vorbereitungsspiel gegen Großfeld überzeugte einmal mehr Adis Cutura, der sich auch in die Torschützenliste eintrug. Auch Skabraha, der aus Zistersdorf in die 1. Klasse Nordwest wechselte, traf. Er scorte sogar zwei Mal und war für die 5:1-Führung mitverantwortlich. "Dann haben wir sechs Spieler ausgewechselt. Danach waren wir in der Abwehr nicht mehr sicher."

Gerade in der Defensive sieht der Obmann nun etwas Handlungsbedarf. "Da müssen wir noch arbeiten", lautet seine Analyse. Am Mittwoch steht bereits der nächste Test an. Diesmal ist Kronberg der Gegner.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten