1. Klasse Nordwest

Sebesta-Elf feiert den dritten Streich in Serie

So neudorf fchausleiten svschlecht hatte die Saison für den SV Hausleiten begonnen. Doch seit dem Heimerfolg über Leitzersdorf blüht die Sebesta-Elf richtig auf. Nach Bisamberg wurde nun der Tabellenzweite aus Neudorf besiegt. Beim 2:0 mussten die Gäste allerdings auf einige Stammkräfte verzichten, die nicht kompensiert werden konnten.

Mit Jiri Zabojnik und Marek Dite fehlten den Neudorfern nicht nur ihre beiden Legionäre, auch andere Stammkräfte mussten passen. Dies merkte man auch im Spiel, da Neudorf in den ersten 45 Minuten kaum gefährlich werden konnte. Hausleiten hingegen scheiterte zunächst am hervorragenden Neudorfer Schlussmann, Manuel Smolak. Frantisek Pesl, Christoph Mayer und Michal Scasny ließen gute Möglichkeiten aus.

Neudorf bringt sich selbst in Bedrängnis

Nach der Pause änderte sich nur wenig am Spiel. Zunächst verfehlte Scansy noch das Tor aus fünf Metern, kurz darauf erzielte Michael Haselberger den Führungstreffer. Dazu war aber ein gewaltiger Abwehrfehler von Nöten. Denn Gerald Lachmayer brachte seinen Tormann mit einem schlechten Pass in Verlegenheit. Dieser rutschte auch noch aus, brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Haselberger nahm sich den Ball am 20er an und zog ab. Via Innenlatte fand die Kugel den Weg ins Tor.

Neudorf probierte daraufhin, auch offensiv gefährlich zu werden. Bis auf eine Topchance, in der die Gäste an Torhüter Alex Ehn scheiterten, blieben sie aber harmlos. Hausleiten fand im Konter unzählige Chancen vor. Stefan Gauss brachte den Ball aus zwei Metern nicht über die Linie, Pesl scheiterte ebenso. In Minute 80 sorgte der eingewechselte Thomas Morwitzer für die Entscheidung. Einen mustergültigen Konter schloss er nach Pesl-Zuspiel zum 2:0 ab. Damit feierte Hausleiten den dritten Sieg in Serie und schob sich auf Platz sechs der Tabelle nach vorne.

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten