Stetten: Trainer Klaus weg, Punkte da

Dehausleiten svr stetten svSV Stetten und Trainer Rainhard Klaus gingen vor dem Spiel gegen Hausleiten getrennte Wege. Daher übernahm Obmann Manfred Mandl bis zur Winterpause das Zepter. Mit Erfolg, denn gleich im ersten Spiel nach Klaus gewann der SVS gegen Hausleiten dank eines frühen Treffers mit 1:0.

Bereits nach drei Minuten bekamen die Zuschauer bei Eiseskälte den entscheidenden Treffer zu sehen. Nach einem Outeinwurf standen sich zwei Hausleitner Verteidiger gegenseitig im Weg. Der Ball kam in hohem Bogen zu Skender Beqiri, der aus elf Metern volley abzog und unter Torhüter Alex Ehn zum 1:0 traf. Stetten spielt der Treffer natürlich in die Karten. Auf dem kleinen Platz zog sich die Heimelf weit zurück, verteidigte geschickt mit sechs bis sieben Spielern.

Stetten verteidigt geschickt

Hausleiten agierte zu ideenlos, probierte es zu viel mit hohen Bällen. Diese wurden zur leichten Beute der Stetten-Abwehr. Verteidiger Stefan Hahn fand nach einem Eckball die größte Ausgleichschance vor. Tormann Pascal Hrabak hielt aber in höchster Not. In Durchgang zwei hatte zunächst Mathias Lehner den Matchball am Fuß. Bei einem Konter hatte er bereits Ehn überspielt, scheiterte aber an Fallnbügl, der auf der Linie klären konnte. Je länger das Spiel dauerte, desto mehr kam Stetten unter Druck. Michal Scasny scheiterte mit einem Schlenzer an der Latte, dies sollte aber schon die größte Möglichkeit im Spiel bleiben.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten