Eine lange Zeit enge Partie endet deutlich: 3:0-Heimsieg von Ernstbrunn

Am Sonntag gastierte in der 1. Klasse Nordwest der SC Muckendorf beim SK Ernstbrunn. Die Gastgeber konnten nach 23 Minuten in Führung gehen und diesen Vorsprung bis zum Pausenpfiff halten. Nach dem Seitenwechsel drückten die Muckendorfer zunächst auf den Ausgleich, aber es waren die Ernstbrunner, die gegen Ende des Spiels die Partie für sich entschieden. Mit zwei Treffern in den letzten Minuten der Begegnung lautete der Endstand 3:0, ein Sieg, der aufgrund der Leistungen der Mannschaft zu hoch ausgefallen ist. Jetzt Trainingslager buchen!

 

Szmidt bringt die Gastgeber in Führung

 

Rund 50 Fans waren am Sonntag dabei, als die Partie zwischen Ernstbrunn und Muckendorf angepfiffen wurde. Die Gastgeber konnte man vor dem Spiel, auch aufgrund des Heimvorteiles, als Favoriten bezeichnen. Außerdem galt es, die bittere 3:2-Niederlage der Vorwoche aus den Köpfen zu bringen. Dies gelang den Hausherren auch recht gut, nach 23 Spielminuten traf Marcin Szmidt, der heute wieder einer der besten Ernstbrunner war, zum 1:0. Die Muckendorfer steckten aber keineswegs auf und boten dem Gastgeber die Stirn und kamen ihrerseits zu Torchancen. Die größte Möglichkeit ging an die Latte des Ernstbrunner Kastens. „Wenn wir da das 1:1 bekommen, können wir uns auch nicht beschweren“, sagt uns der Ernstbrunner Sektionsleiter, Herr Jörg Misch. Trotz Muckendorfer Bemühungen blieb es bis zum Pausenpfiff beim 1:0.

 

Muckendorf trifft zum zweiten Mal die Latte – Ernstbrunn trifft

 

Zu Beginn der zweiten Hälfte drückten die Muckendorfer auf den Ausgleich und hätten sich den Treffer zu diesem Zeitpunkt auch verdient gehabt. Aber die Möglichkeiten wurden vergeben, so endete beispielsweise, wie schon in Halbzeit eins, eine dieser Ausgleichschancen an der Latte. Das Spiel war im zweiten Durchgang also eine ziemlich enge Geschichte, und es waren am Ende die Gastgeber, die in der 84. Minute den Sack zumachen konnten. Erneut war es Marcin Szmidt, der vor dem Tor der Muckendorfer erfolgreich war, er traf mit seinem 2:0 in der 84. Minute zu einer Vorentscheidung. Der dritte Treffer der Gastgeber in der Nachspielzeit durch Tomas Pospis war noch eine Draufgabe, aber der deutliche Endstand täuscht über die – nicht so schlechte – Leistung der Gäste hinweg. Dies bestätigt uns auch Sektionsleiter Misch nach dem Spiel: „Das 3:0 ist ein schöner Erfolg für uns, aber man muss schon sagen, dass der Sieg wohl zu hoch ausgefallen ist. Muckendorf hatte einige große Ausgleichschancen und das Spiel war lange Zeit knapp, ein Unentschieden wäre durchaus auch möglich gewesen.“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten