Spielberichte

Asparn/Zaya stellt Titelkandidaten vor erhebliche Probleme - Ernstbrunn gewinnt noch deutlich

SK Ernstbrunn
ASV Asparn/Zaya

SK Raika Ernstbrunn empfing am Sonntag vor heimischem Publikum den Tabellenzwölften ASV Asparn/Zaya und wollte unbedingt drei Punkte einfahren, um nach zuletzt zwei Siegen in Serie mit einem weiteren Dreier den Vorsprung auf die Verfolger verteidigen zu können. Asparn war am letzten Wochenende spielfrei und gewann davor gegen Spillern, nun wollte man dem Spitzenreiter ein Bein stellen. Das letzte Aufeinandertreffen entschied Ernstbrunn klar mit 5:0 für sich.


Gäste führen nicht unverdient

Asparn macht es dem Leader von der ersten Minute an schwer, die Gäste stehen in der Defensive sehr gut und werfen alles in die Waagschale. Ernstbrunn findet vor rund 100 Fans di erste Möglichkeiten vor, kann diese aber noch nicht verwerten. 

Asparn hält sehr gut dagegen und geht Mitte der Halbzeit in Führung, ein Corner des Auswärtsteams wird kurz abgewehrt, Asparn flankt noch einmal in die Gefahrenzone und Richard Jicinsky schließt perfekt zum 0:1 ab.

Ernstbrunn ist nach dem Gegentor feldüberlegen, aber etwas zu ungeduldig, Asparn bleibt bei Konter gefährlich, kassiert aber kurz vor der Pause den Ausgleich. Der Ball springt einem Gästeakteur im Strafraum an die Hand und der Schiedsrichter entscheidet auf Elfmeter, den Denis Frimmel in Minute 45 zum 1:1 verwandelt.

Denis Frimmel mit Triplepack

Auch im zweiten Abschnitt bleibt Asparn aggressiv und bereitet dem Gegner große Probleme. Ernstbrunn kommt zunächst nur zu Halbchancen. Mitte des Durchganges dreht die Heimelf das Match aber komplett. Nach einer Flanke von Dominik Halamka trifft Jan Malik per Kopf zum 2:1.

Die Gäste geben auch danach nicht auf, in der Schlussphase macht der Favorit aber den Sack zu. Nach schönem Umschaltspiel und einem Stanglpass von Marcin Szmidt netzt Denis Frimmel nach 78 Minuten zum 3:1 ein.  Asparns Jakob Vacha reklamiert in dieser Situation zu vehement eine Abseitsstellung und muss nach gelb/rot vom Platz. Kurz vor dem Ende gelangt den Gastgebern der vierte Treffer, der Gästekeeper lässt sich beim Abschlag zu lange Zeit und schießt Denis Frimmel an, der Stürmer trifft danach ohne Probleme zum 4:1 Endstand ins leere Tor (91.). 

Stimme zum Spiel:

Bernd Zinser (Spielertrainer Ernstbrunn): "Wir haben uns von Anfang an sehr schwergetan, Asparn war aggressiv, ist hinnen gut gestanden und hat uns lange vor erhebliche Probleme gestellt. Das Ergebnis spiegelt sicher nicht den Spielverlauf wieder, es war nicht unsere beste Leistung, so eine Partie muss man aber auch erst gewinnen."

Die Besten bei Ernstbrunn: Denis Frimmel (ST), Gernot Willinger (LV).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus