Ruhige Transferzeit mit nur einem Abgang - Wienerwald vor Kurztrainingslager in Ungarn

Nach einem schleppenden Start kam SV Wienerwald im Laufe der Herbstmeisterschaft immer besser auf Touren und platzierte sich nach einem guten Finish an der fünften Stelle der 1. Klasse Ost. Der Abstand zu Leader Göttlesbrunn ist mit 13 Punkten schon größer als erhofft, deshalb war man mit der Hinrunde nicht komplett zufrieden. Die Wintertransferzeit verlief sehr ruhig, nur Philiip Plachy verließ den Verein und spielt nun für Wr. Neudorf. Sonst blieb bei Wienerwald alles beim alten, weiterhin muss man aber auf die verletzten Phillip Pitsch und Mentor Hasani verzichten, bei denen es noch länger dauern wird, bis sie wieder einsatzfähig sind.

Wechselnde Testspielergebnisse

Mitte Jänner startete der Tabellenfünfte in die Vorbereitung auf das Frühjahr, Trainer Andreas Fischer sieht die vergangenen Wochen überwiegend positiv: "Wetterbedingt war die Vorbereitung natürlich sehr gut, wir konnten auf dem Platz trainieren, was bei unserer Lage absolut nicht selbstverständlich ist." Auch die Vorbereitungsmatches verliefen durchaus in Ordnung, es gab aber noch Schwankungen im spielerischen Bereich. Am 15. Februar gelang gegen den Gebietsligisten Casino Baden ein 3:0 und Wienerwalds Truppe zeigte dabei auf. Andererseits verlor man letzten Samstag gegen Leopoldsdorf mit 3:9, es fehlten zwar ein paar Spieler, die Leistung war aber laut Wienerwalds Coach nicht gut.

In der ersten Zeit der Vorbereitung wurde an der Grundlagenausdauer gefeilt, danach stand Kräftigung am Programm und in den letzten zwei Wochen ging es in den technischen und taktischen Bereich. Aufgrund der guten Wettersituation war es leichter möglich, den konditionellen Bereich auch bei Spielformen abzudecken. Zum Abschluss des Vorbereitung begibt sich die Wienerwalds Mannschaft auf ein Kurztrainingslager nach Ungarn, zweimal am Tag wird dabei auf Kunstrasen trainiert und bei insgesamt fünf Einheiten ist genug Zeit, um sich der Taktik, den Standardsituationen und anderen Bereichen zu widmen.

Aufgrund der Verletzten und den Gesperrten steht die Mannschaft für das erste Rückrundenmatch am 7. März auswärts gegen Kleinneusiedl im Großen und Ganzen. "Wir sind soweit gerüstet für den zeitigen Start. Prinzipiell bin ich ja der Meinung, dass man in den unteren Ligen die Meisterschaft durchaus ein, zwei Wochen nach hinten verschieben kann, bei der derzeitigen guten Wetterlage ist es diese Saison wohl aber sowieso kein Thema", blickt Andreas Fischer auf den Start in die Frühjahresmeisterschaft.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten